Saisonbedingter Rückgang

+

Herbstbelebung lässt Arbeitslosenzahlen sinkenEschwege. Die Arbeitslosigkeit ist im September jahreszeitüblich weiter gesunken. Insgesamt waren im v

Herbstbelebung lässt Arbeitslosenzahlen sinken

Eschwege. Die Arbeitslosigkeit ist im September jahreszeitüblich weiter gesunken. Insgesamt waren im vergangenen Monat 1591 Menschen im Altkreis Eschwege arbeitslos gemeldet. Das waren 136 Personen weniger als im August und 194 Arbeitslose weniger als im September 2010. Die Arbeitslosenquote ist von 6,1 auf 5,6 Prozent gesunken.

"Was ich im letzten Monat noch vermutet habe, ist erfreuliche Gewissheit geworden. Ungeachtet der Diskussion um die schwierige Finanzlage in Europa und eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums ist der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk sehr aufnahmebereit und die geleistete Vermittlungsarbeit wird zunehmend erfolgreicher aber auch schwieriger, da in immer mehr Branchen geeignete Mitarbeiter fehlen. Von der Marktbelebung nach den Sommerferien konnten alle Personengruppen am Arbeitsmarkt profitieren", kommentiert Uwe Kümmel, Leiter der Eschweger Arbeitsagentur, die aktuellen Zahlen. So ist die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren im September nochmals um 30 Personen auf 192 gesunken. Auch bei den Älteren über 50 Jahren ist ein Rückgang zu verzeichnen. Ihre Zahl sank im vergangenen Monat um 34 Personen auf insgesamt 571 Arbeitslose. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der arbeitslosen Älteren um 61 Personen gesunken.

"Dieser erste positive Trend darf nicht überbewertet werden. 67 Prozent aller älteren Arbeitslosen in unserer Region sind langzeitarbeitslos. Die Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt gestaltet sich für diese Personengruppe weiterhin äußerst schwierig. Hier werden alle an der Vermittlungsarbeit beteiligten Akteure weiterhin verstärkte Anstrengungen unternehmen müssen, um gerade ältere aber auch langzeitarbeitslose Menschenwieder auf dem ersten Arbeitsmarkt zu  intergieren", so Kümmel.

Frauen profitieren ebenso wie Männer von der Belebung am Markt. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ging um 63 Personen auf 781 zurück, die der Männer um 73 Personen auf 810 Arbeitslose.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steigt

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im letzten Jahr im Agenturbezirk (Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Altkreis Eschwege) um 4,3 Prozent angestiegen. Im Hessenvergleich ist dies der stärkste Anstieg der Beschäftigung. Zum Stichtag der Statistik am 31.12.2010 waren im Werra-Meißner-Kreis 25788 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Der Bestand der gemeldeten offenen Stellen und die Zahl der gemeldeten Stellen bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau: Über 320 offene Stellen standen zum Stichtag im Landkreis bei der Agentur für Arbeit zur Vermittlung zur Verfügung; 13,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der neu gemeldeten Stellen im abgelaufenen Monat lag bei rund 210 Arbeitsstellen.

Entwicklung in den Regionen

Die Arbeitslosigkeit ist im August in allen Regionen der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld gesunken. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ging die Zahl der Arbeitslosen um 129 Personen auf insgesamt 2801 zurück. Im Vergleich zum Vorjahr waren 427 Frauen und Männer weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,5 Prozent.

Ausbildungsmarkt

Die Daten zum abgeschlossenen Ausbildungsjahr 2010/2011 werden am 7. November veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vergangene Nacht wurden drei BMW in Sontra geklaut

Unbekannte klauten in der vergangenen Nacht in Sontra einen BMW 1er, 3er und X5
Vergangene Nacht wurden drei BMW in Sontra geklaut

Wohnhaus in Reichensachsen brennt

Die Feuerwehr ist zur Zeit bei dem Brand eines Wohnhauses in Reichensachsen im Einsatz.
Wohnhaus in Reichensachsen brennt

Sontra, Hessisch Lichtenau, Borken und Fritzlar beschafften gemeinsam je eine neue Drehleiter

Es war wohl ein Bild, das es so schnell nicht mehr geben wird, Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt nannte es einen „historischen Moment“ - die neuen Drehleitern der …
Sontra, Hessisch Lichtenau, Borken und Fritzlar beschafften gemeinsam je eine neue Drehleiter

Pferd durch Unfall nahe Laudenbach getötet

Bei einem Unfall zwischen Laudenbach und Rommerode wurde ein Pferd getötet
Pferd durch Unfall nahe Laudenbach getötet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.