Zu 'Schardt' fürs Altenteil

Von THOMAS LANGEEishockey. Shane Tarves war schon immer mein Eishockey-Vorbild. Als Schler wollte ich immer nur die Nummer Drei hab

Von THOMAS LANGE

Eishockey. Shane Tarves war schon immer mein Eishockey-Vorbild. Als Schler wollte ich immer nur die Nummer Drei haben. Der heute 40 Jhrige war in alten ECK-Zeiten als 18 Jhriger auf Kasseler Eis unterwegs jetzt hat er sich, wie einige weitere ehemalige Cracks, dazu bereit erklrt, noch einmal die Schlittschuhe zu schnren.

Mit Erfolg: beim frenetisch gefeierten 18:1-Sieg ber Diez/Limburg traf der alte Recke doppelt und lste nach dem Spiel ein Versprechen an seinen Sohn ein: Sammy spielt bei den Kleinstschlern. Wenn wir gewinnen, fahre ich mit ihm zusammen die Ehrenrunde! So kams: erst der Sieg, dann die Runde mit dem Fnfjhrigen und der sichtlich gerhrte Blick von Lebensgefhrtin Bozena an der Bande.

Nicht nur wegen Sammy ist ihm die Nachwuchsarbeit im Verein so wichtig. Da hat sich unheimlich viel getan: Die Perspektive fr die 200 Kinder und Jugendlichen ist super! Aber auch die Jungs meiner Mannschaft haben das Zeug, es weit zu bringen, sie drfen nur nicht aufhren weiter an sich zu arbeiten ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Sascha Schardt (der wegen seiner Verehrung fr Shane Tarves oft nur Shane Schardt gerufen wurde) lernte mit fnf Jahren Eishockeyspielen. Durchlief die Kasseler Jugendteams, spielte Ende der 80er Jahre in der Oberliga fr den alt-ehrwrdigen EC Kassel mit 18 Jahren.

Die Situation ist jetzt hnlich: Nur dass ich heute 22 Jahre lter bin, grinst er. Von Kassel gelang der Sprung in die Junioren-Nationalmannschaft, dann der Wechsel in den Profisport nach Braunschweig. Verletzungen machten seiner Karriere jedoch ein frhes Ende und fehlende Motivation: Ich glaube schon, dass ich Talent hatte, aber der letzte Wille fehlte fr den ganz groen Schritt.

Das Spiel am Samstag war fr ihn das sportliche Highlight: Unglaublich: 5000 Fans. Wir in der Kabine dachten erst, die wollen uns veralbern. Weiche Knie htte er gehabt wie alle anderen auch.

Spielerisch ist der Mediaberater des EXTRA TIP und die Nummer 22 auf dem Eis vom Team und Trainer Milan Mokros berzeugt: Mit der Mannschaft schaffen wir den Aufstieg! glaubt er und dass er am einzigen Gegentor beim 18:1-Sieg schuld war, ndert an diesem festen Glauben nichts mehr: Ich dachte, dass Spiel sei unterbrochen, grinst er leicht verschmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fotowettbewerb der Eschweger Klosterbrauerei ist am Freitag gestartet

Die Eschweger Klosterbrauerei sucht wieder neue Gesichter für ihre Kampagne. Vom 9. März bis 6. April wird jede Woche ein Gewinner ermittelt. Zwei von ihnen werden am …
Fotowettbewerb der Eschweger Klosterbrauerei ist am Freitag gestartet

Zwei Betrugsfälle in Tegut-Filialen in Eschwege und Abterode

In beiden Fällen handelte es sich um den sogenannten „Wechselfallenbetrug". Insgesamt erbeuteten die Täter so 680 Euro.
Zwei Betrugsfälle in Tegut-Filialen in Eschwege und Abterode

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Streit endet mit Bauchschuss in Sontra

Nach dem ein Streit in Sontra mit einem Bauchschuss endete, fahndete die Polizei die ganze Nacht lang nach dem Täter. Eine Festnahme erfolgte.
Streit endet mit Bauchschuss in Sontra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.