Schmagold: "Reuß sagt die Unwahrheit"

+
Magnus Schmagold. Foto: Archiv

Schmagold fordert: Nicht mit fremden Federn schmückenWerra-Meißner. Der CDU-Landratskandidat Magnus Schmagold hat in einer Mitteilung zu Ehrlichkeit

Schmagold fordert: Nicht mit fremden Federn schmücken

Werra-Meißner. Der CDU-Landratskandidat Magnus Schmagold hat in einer Mitteilung zu Ehrlichkeit bei der Angabe der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse aufgerufen: "Wenn Herr Reuß behauptet, er habe über 1.500 neue SV-pflichtige Jobs geschaffen, dann ist das die Unwahrheit", so Schmagold.

Tatsächlich habe der Werra-Meißner Kreis von dem Aufschwung in Nordhessen mit Abstand am wenigsten profitiert. "Die Jobs auf die Herr Reuß verweist sind zwar entstanden – aber nicht bei uns im Kreis", so Schmagold.

In Hersfeld-Rotenburg sind von 2006 bis 2011 über 4.200 neue SV-pflichtige Jobs entstanden, in Nordhessen insgesamt sogar über 27.000 – der Werra-Meißner Kreis ist mit 448 neuen Jobs klares Schlusslicht.

"Die wirtschaftliche Entwicklung des Werra-Meißner Kreises ist daher eine meiner Hauptaufgaben als Landrat. Wir brauchen mehr Jobs bei uns", so Schmagold abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

Am heutigen Donnerstagmorgen kam es gegen 7.55 Uhr in der Ortslage von Sontra zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 65-jähriger Mann aus Sontra schwer verletzt wurde. Die …
Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Am Dienstagabend erhielt die Polizei in Eschwege eine telefonische Mitteilung vom katholischen Pfarramt in Eschwege. Eine Mitarbeitern des Pfarramtes setzte die Beamten …
71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen

Bildergalerie: Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen
Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen

Mordfall aus Bad Sooden-Allendorf: Tatverdächtiger wurde in Laos verhaftet

Den Tatverdächtigen im Fall des toten 55-Jährigen aus Bad Sooden-Allendorf konnte die Polizei bereits im September in Laos festnehmen.
Mordfall aus Bad Sooden-Allendorf: Tatverdächtiger wurde in Laos verhaftet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.