Schnellstes Bauamt Hessens ist hier

Reu stellt auf der CEBIT das neue Geoinformationssystem vorIm Rahmen einer Podiumsdiskussion auf dem Stand des Landes Hessen whrend der C

Reu stellt auf der CEBIT das neue Geoinformationssystem vor

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf dem Stand des Landes Hessen whrend der CEBIT-Messe in Hannover erluterte Landrat Stefan Reu jetzt die Konzeption des Werra-Meiner-Kreises beim Einsatz von Geoinformationssystemen. Anlass der Podiumsdiskussion, an der neben dem Landrat auch Wirtschaftsstaatssekretr Steffen Saebisch, Dr. Bernhard Mller (Geschftsfhrer Netzdienste Rhein-Main), Ulrich P (Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Lnder) und der Prsident des Hessischen Landesamtes fr Bodenmanagement und Geoinformation, Dr. Hansgerd Terlinden, teilnahmen, war die Einfhrung des volldigitalisierten Amtlichen Liegenschaftskatasters (ALKIS). Hessen bernehme hierbei eine Vorreiterrolle und der Werra-Meiner-Kreis nutze die neuen Mglichkeiten, die sich hieraus ergeben zuknftig voll aus, erluterte der Reu in seinem Beitrag. Mit dem zuknftigen Geoinformationssystem der Kreisverwaltung werde man auf die ALKIS-Daten zugreifen knnen und so beispielsweise die Bearbeitung von Bauantrgen nochmals beschleunigen. So wrde Hessens schnellstes Bauamt noch schneller werden, freute sich der Landrat ber den hohen Servicewert fr private und gewerbliche Bauherren. Zustzlich wird der Kreis das neue System auch fr die Sozialplanung und die Siedlungsentwicklung nutzen. Und auch der Nutzwert fr die Kommunalverwaltungen sei durch die Einfhrung des Geoinformationssystems fr den Werra-Meiner-Kreis hoch, denn diese wrden ebenfalls davon profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sonderimpfung mit AstraZeneka - Ab 28. Juni gibt es Impfungen ohne Termin

Im Impfzentrum Eschwege können sich Menschen des Werra-Meißner-Kreises impfen lassen
Sonderimpfung mit AstraZeneka - Ab 28. Juni gibt es Impfungen ohne Termin

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kaplan Michael Sippel ist nun für die Kirchengemeinde Heilige Familie Sontra zuständig

Neben der Pfarrei Heilige Familie Sontra übernimmt Kaplan Michael Sippel seit Anfang August auch Aufgaben in Eschwege und Wanfried.
Kaplan Michael Sippel ist nun für die Kirchengemeinde Heilige Familie Sontra zuständig

Im Mai kommt die Gelbe: Tonne ersetzt in Eschwege die Säcke

Ab Mai werden bei den Haushalten in Eschwege die Gelben Tonnen geleert. Der Gelbe Sack wird damit abgelöst.
Im Mai kommt die Gelbe: Tonne ersetzt in Eschwege die Säcke

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.