Schon jetzt an später denken

Thiele besucht Demografiekonvent in HusumWerra-Meiner. In unseren Stdten und Gemeinden sollen ltere Menschen heute und

Thiele besucht Demografiekonvent in Husum

Werra-Meiner. In unseren Stdten und Gemeinden sollen ltere Menschen heute und in Zukunft gut leben. Wir wollen individuelle Lsungen fr den demografischen Wandel ermglichen und vor allen Dingen das Zutrauen der Menschen in sich selbst strken. Nordfriesland und viele andere Regionen setzen schon heute berzeugende Ideen zum Umgang mit der alternden Gesellschaft um, mit diesen Worten erffnete der Bundesminister fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, heute per Videobotschaft den 4. Regionalen Demografiekonvent in Husum. Auf der bundesweiten Tagung stellen der Kreis Nordfriesland und der hessische Werra-Meiner-Kreis ihren Masterplan Daseinsvorsorge vor, den sie seit April 2009 im Modellvorhaben Region schafft Zukunft erarbeitet haben.

Der stellvertretende Landrat des Werra-Meiner-Kreises, Henry Thiele, betonte die Vorteile der frhzeitigen Anpassung der ffentlichen Infrastruktur an den demografischen Wandel: Mit dem Masterplan knnen wir Fragen der demografischen Anpassung, die auch viele andere Regionen betreffen, sehr qualifiziert beantworten und in die zuknftige politische Gestaltung einbeziehen. Die Brgerinnen und Brger, Gewerbetreibenden, Dienstleister und viele Mitarbeiter der Verwaltung haben sich daran auf breiter Basis beteiligt, so dass Angebotsnderungen, beispielsweise beim Thema Mobilitt oder Gesundheit, viel Akzeptanz finden. Ebenso wichtig ist, dass wir mit Region schafft Zukunft dem oft negativ besetzten Thema Demografie endlich eine positive Wendung geben konnten. Das wollen wir auch in Zukunft fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Die Impfzentren der Landkreise sind vorbereitet.
Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Werraland Werkstätten: Brennholz-Produktion wieder in Eschwege

Nach der Aufgabe des alten Standortes ist die Brennholz-Abteilung der Werraland-Werkstätten nun wieder in Eschwege in der Thüringer Straße zu finden.
Werraland Werkstätten: Brennholz-Produktion wieder in Eschwege

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Mehrheit der Stadtverordneten stimmt für neues Wohngebiet in Eschwege

Zwischen Langenhainer Weg und Höhenweg wird in Eschwege ein neues Wohngebiet entstehen, die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte dafür.
Mehrheit der Stadtverordneten stimmt für neues Wohngebiet in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.