Die Schulterstücke gab’s im E-Werk

36 junge Frauen und Mnner beendeten ihre Ausbildung beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Eschwege am 30. September in derEschweger Ku

36 junge Frauen und Mnner beendeten ihre Ausbildung beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Eschwege am 30. September in derEschweger Kulturfabrik. Mit einer Feierstunde nahm die zweieinhalbjhrige Ausbildung fr den mittleren Polizeivollzugsdienst sein Ende.

Die Ausgabe der Zeugnisse erfolgte durch den Leiter des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum, Polizeioberrat Martin Krger. Die Vertreter der bernehmenden Einsatzdirektionen, Prsident Friedrich Eichele, Polizeidirektor Rainer Willbrand und Oberregierungsrat Klaus Sinke freuten sich ber den Nachwuchs und hndigten die Ernennungsurkunden aus.Mit einem Gruwort drckte der Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag die Verbundenheit zur Bundespolizei aus.

18 der jungen Polizeibeamten werden zwischen Blumberg im Norden und Deggendorf im Sden ihren Dienst in den Einsatzabteilungen der Direktion Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal antreten. 18 zieht es in regionale Bundespolizeidirektionen nach Frankfurt am Main und Koblenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Werra-Meißner. Am nächsten Sonntag ist Landratswahl im Werra-Meißner-Kreis. Der Marktspiegel sprach mit beiden Kandidaten, Magnus Schmagold und Ste
Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.