Das Schuplattern der Siedler

Zu der sechstgigen Erlebnisreise nach Tirol konnte der Erste Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Grebendorf, Horst Krengel, im Bus nicht nur Ver

Zu der sechstgigen Erlebnisreise nach Tirol konnte der Erste Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Grebendorf, Horst Krengel, im Bus nicht nur Vereinsmitglieder sondern auch Freunde und Gste begren. Quartier wurde im Stubaital bezogen.

Am 2. Tag besuchten die groe Reisegruppe die mittelalterliche Stadt Hall. Ab Mittag gab s auf der Eppensteiner Almhtte im Wipptal neben der beschwipsten Amarille die typischen Ksesptzle und Hirtennudeln in einer groen Pfanne. Beim Tiroler Abend mit der Steinbacher Musikkappele erlernten einige Mnner aus der Reisegruppe unter viel Gelchter das Schuhplattern.

Am 3. Tag ging die Fahrt zu den Dolomiten und brachte die Siedler bei der berquerung des Falzerregiopasses auf immerhin 2400 m Hhe. Die drei Zinnen hllten ihre Gipfel leider in ein wenig Nebel, dafr entschdigte der grandiose Blick ber den Misurinasee zum Sorapis-Massiv.

Hhepunkt der Reise war zweifelsohne der 4. Tag mit dem Alpenabtrieb in Reith im Alpachtal, wo neben den prchtig geschmckten Khen und ihren Sennern auch viel altes Brauchtum und traditionelle Tiroler Handwerkskunst zu entdecken war.

Das echte Tirol wie aus dem Bilderbuch erlebte die Siedlergemeinschaft am 5. Tag in den unberhrten Seitentlern, wie zum Beispiel das lebende Mhlendorf im Gschnitzer Tal.

Ein groes Lob dem Busfahrer Bernd Dilling, der die Gruppe durch manch enges Tal und wieder sicher nach Hause fhrte. Horst Krengel bedankte sich fr die erlebnisreichen Tage und wnschte allen Reiseteilnehmern einen guten Nachhauseweg. Foto: Privat

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Streit endet mit Bauchschuss in Sontra

Nach dem ein Streit in Sontra mit einem Bauchschuss endete, fahndete die Polizei die ganze Nacht lang nach dem Täter. Eine Festnahme erfolgte.
Streit endet mit Bauchschuss in Sontra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.