Ein Schutzschirm für das Ehrenamt

+
Insgesamt vierzieg ehrenamtlich engagierte Buergerinnen und Buerger kamen am Mittwochabend zum Dankeschoen-Empfang in die Sparkasse. Fuer musikalische Highlights sorgten unter anderem Nina und Lina (vorne) von der Anne-Frank-Schule in Eschwege Foto: Liese

Dritter Dankeschön-Empfang für Ehrenamts-Card Inhaber würdigt bürgerschaftliches EngagementWerra-Meißner/Eschwege. Seit sieben Jahren gibt es sie

Dritter Dankeschön-Empfang für Ehrenamts-Card Inhaber würdigt bürgerschaftliches Engagement

Werra-Meißner/Eschwege.Seit sieben Jahren gibt es sie nun, die Ehrenamts-Card, die durch den Werra-Meißner-Kreis überreicht wird. Und wie es die Tradition will, sollen Ehrenamtliche für ihr außerordendliches Engagement nicht nur mit der Ehrenamts-Card gewürdigt werden, sondern auch mit einem kleinen Dankeschön-Empfang, der gestern bereits zum dritten Mal in der Sparkasse Werra-Meißner in Eschwege stattfand. "In meiner persönlichen Wahrnehmung könnten viel mehr Menschen diese Karte nutzen", machte Vorstandsmitglied Wolfgang Wilke nochmals aufmerksam auf die Ehrenamts-Card, die man – wie er sagt – nicht einfach so kriege, sondern man müsse schon etwas dafür leisten. Und das tun die Bürgerinnen und Bürger mit viel Engagement im Werra-Meißner-Kreis, sehr zur Freude von Landrat Stefan Reuß. "Das bürgerschaftliche Engagement ist eines der größten, was wir hier in Deutschland haben", so Reuß, es beachtlich findet, dass es hier so viele Menschen gibt, die ihre Zeit für andere geben, ohne auf die Uhr zu schauen.

Doch auch wenn die Veranstaltung in der Sparkasse Anlass zur großen Freude gab, ließ sich ein Thema dennoch nicht verleugnen. "Das, was früher die öffentliche Hand gemacht hat, wird schon jetzt ehrenamtlich geleistet. Doch irgendwann sind die Kapazitäten erschöpft", so Reuß, der dem Schutzschirm kritisch gegenübersteht. "Vieles würde schon jetzt nicht mehr ohne das Ehrenamt funktionieren. Doch nun brauchen wird bald einen Schutzschirm für das Ehrenamt, dass es nicht überlastet und überfordert wird", so Reuß weiter, der weniger Bürokratie und mehr Freiräume für das bürgerschaftliche Engagement forderte.

Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste vom Teichhof aus Grandenborn. Und auch für ein musikalisches Rahmenprogramm war gesorgt. Denn hier vertraute man auf den Nachwuchs und holte sich die Musikschule Werra-Meißner und die Anne-Frank-Schule mit ins Boot, wobei die beiden 14-jährigen Schülerinnen Nina und Lina für ein echtes Highlight am Abend sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.