Sechs Verletzte durch Brand in Asylunterkunft

+

Ein Fernseher war in der Nacht plötzlich in Brand geraten.

Fulda. Beim Brand eines Fernsehers im Zimmer eines Alysantenheims in der Frankfurter Straße, sind in der Nacht sechs Menschen verletzt worden. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen.

Als der Fernseher gegen 2.40 Uhr in Brand geriet, befand sich der Bewohner des Zimmers bei einem Landsmann im Gebäude. Durch einige Zimmernachbarn wurde das Feuer bemerkt. Die Nachbarn drangen daraufhin in das Zimmer ein, löschten den Brand mit Wasser und einem Feuerlöscher und verständigten die Feuerwehr Fulda.

Drei Erwachsene und ein Säugling wurden ins Klinikum Fulda gebracht und behandelt.

Es gebe keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung, so die Polizei. Vermutliche Ursache sei das implodierte Fernsehgerät. Trotzdem wurde die Brandstelle beschlagnahmt und es wird weiter ermittelt.

Nach der Belüftung durch die Feuerwehr konnten die Bewohner in die Einrichtung zurückkehren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Die Temperaturen in diesem Winter waren so mild, dass die ersten Frühlingsblumen bereits seit einigen Wochen beginnen zu blühen. So grüßen Winterlinge und Narzissen in …
Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Wie die Stadtwerke Eschwege mitteilt, ist das Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach aufgehoben.
Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Bildergalerie: Indiana Jones-Feeling im Actionpark Hirschhagen
Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.