Seit Dienstag wieder freie Fahrt

+

Rodebach-Waldkappel. Gestern Nachmittag gab Ulrich Wieditz (Baudezernent Nordhessen von Hessen Mobil) gemeinsam mit Waldkappels Bürgermeister Reiner

Rodebach-Waldkappel. Gestern Nachmittag gab Ulrich Wieditz (Baudezernent Nordhessen von Hessen Mobil) gemeinsam mit Waldkappels Bürgermeister Reiner Adam und Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans die Straße zwischen Waldkappel-Rodebach und Meißner-Germerode nachneuen Monaten offizielle wieder frei. Bereits am Dienstag konnte die Vollsperrung aufgehoben werden, berichtete Wieditz und zerschnitt mit Adam und Junghans im Beisein zahlreicher Gäste das symbolische Band.

Bereits seit 2009 wurde die Straße L 3334 in mehreren Abschnitten grundhaft saniert. "Rund 2,9 Millionen Euro hat das Land Hessen hier Investiert. Das ist nicht selbstverständlich, umso erfreulicher ist es das es hier in der Region sinnvoll eingesetzt wurden ist", so Wieditz.

Anfang Juli vergangenen Jahres wurde mit den umfangreichen Straßenbaumaßnahmen zwischen Rodebach und Germerode begonnen. Ebenso wurde der letzte Abschnitt zum Ausbau der Ortsdurchfahrt wieder als Gemeinschaftsmaßnahme des Landes mit der Stadt Waldkappel durchgeführt. Damit konnten die Arbeitsabläufe optimiert gestaltet und Behinderungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer soweit wie möglich reduziert werden. Dementsprechend wurde beispielsweise auch während der zirka 3,5 monatigen Winterunterbrechung der gesamte Streckenabschnitt für den Durchgangsverkehr freigegeben.

Die Straßenbauarbeiten waren erforderlich, da sich auf einer Länge von zirka drei Kilometer im Abschnitt zwischen Rodebach und Germerode zahlreiche Fahrbahnschäden zeigten. Aufgrund der mangelnden Tragfähigkeit des Untergrundes und der Oberbautragschichten, wurden neben Verdrückungen, Längsrissen und Frostausbrüchen, auch abgängige und brüchige Randbereiche festgestellt. Darüber hinaus war die vorhandene Fahrbahn über die gesamte Strecke unterschiedlich breit.

Darüber hinaus wurde die Fahrbahn auf eine Breite von 5,5 Meter ausgebaut. Auch die Wirtschaftswege, Entwässerungseinrichtungen und Borde wurden dem neuen Verlauf angepasst. Durch die Erneuerung der Fahrbahn, entsprechend den heutigen verkehrlichen Anforderungen, konnte eine deutliche Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts erreicht werden.

Geringfügige Restarbeiten werden noch in den nächsten Tagen ausgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Ein Fahrzeug der Deutschen Post schleudert bei Sontra in den Straßengraben

Die Kontrolle über ein Fahrzeug der Deutschen Post verlor dessen Fahrer bei Sontra und landete im Straßengraben.
Ein Fahrzeug der Deutschen Post schleudert bei Sontra in den Straßengraben

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Ein Verkehrsunfall ereignete sich beim Ausparken in Bad Sooden-Allendorf, so die Polizei.
19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.