„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“

+
Sportler des Jahres wurde auch die U18-Mannschaft der VG Eschwege.

Eschwege. Kreisstadt ehrt erstmals Sportler des Jahres – Steinmetz, Mittag und U-18-Volleyballerinnen haben Nase vorn

Eschwege. "Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler tragen den Namen der Stadt nach außen und in alle Landesteile hinaus, tragen mit ihren guten Leistungen dazu bei, dass Eschwege hessen- und bundesweit bekannt wurde und damit auch einen guten Ruf als Sportstadt erworben hat", betonten Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag und Bürgermeis- ter Alexander Heppe bei der Begrüßung anlässlich des Sport-Ehrentages der Stadt Eschwege im voll besetzten Rathaussaal.

Der Bürgermeister und Montag bewerteten aber auch die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer, Trainer, Übungsleiter und vieler Eltern als hochrangig: "Ohne diese Helfer könnten die Verein nicht existieren!". Alexander Heppe forderte die Ehrenamtlichen auf, auch künftig ihren Vereinen zu helfen. Aber auch die Stadt will sich weiter engagieren. So deutete der Bürgermeister an, dass die Stadt entgegen anderslautenden Meldungen auch künftig "von Eschweger Vereinen keine Hallenbenutzungsgebühren verlangen wird!"

Erstmals wurde der Ehrentitel vergeben 

Die Ehrentitel "Sportler des Jahres" hat die Stadt zum ersten Mal vergeben. Bianca Steinmetz, Gernot Mittag (beide Eschweger TSV) und die U-18-Mannschaft der Volleyballgemeinschaft Eschwege nahmen diese Ehrung entgegen.

Die geehrten Sportlerinnen und Sportler waren von den Vereinen der Stadt vorgeschlagen, von der Eschweger Sportkommission ausgewählt worden. Die Kommission hatte als weitere Neuerung aber auch die Auszeichnung von Sportlern beschlossen, die in ihren Vereinen über viele Jahre nicht nur gute Leistungen bringen, sondern auch Verantwortung übernehmen und durch ihre faire und vorbildliche Haltung als Vorbilder für den Nachwuchs gelten können.

Von Karl Montag, der auch durch das Programm führte, und den Kommissionsmit-gliedern Anne Schröter, Berthold Diegel, Jörg Rüppel und Siegfried Furchert in Kurzportraits und Interviews vorgestellt, erhielten Monika Miersch (ETSV, SC Meißner, Übungsleiterin), Ilona Wirth (ETSV, seit 46 Jahren aktive Tischtennisspielerin), Vitali Schäfer (SV 1433 Eschwege, erfolgreicher Schütze) und Norbert Csenar (SC Niederhone, erfolgreicher Fußballer und Trainer) eine Auszeichnung. Karl Montag ehrte auch noch Kommissionsmitglied Siegfried Furchert (TTC Albungen), kürzlich mit der Sportmedaille des Landes Hessen ausgezeichnet, mit der Goldenen Sportmedaille der Stadt für besondere sportliche Leistungen.

Im Beiprogramm begeisterten Nina Jacob, Katja Neumann, Lina Friedrich und Katharina Schwanz, vier Schülerinnen der Eschweger Anne-Frank-Schule, mit stimmungsvollen Pop-Songs.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.