Adam-von-Trott-Schule in Sontra beteiligt sich an der Tagung zum 100. Geburtstag von Clarita von Trott

+
(V.li.) Susanne Hermann-Borchert, Uta Janßen und Ludger Arnold präsentieren die Festschrift anlässlich des 100.. Geburtstages von Clarita von Trott.

Die dreitägige Tagung, die sich mit dem Leben von Clarita von Trott beschäftigt, findet in Sontra und in Imshausen statt. Zum 100. Geburtstag der Trott-Witwe wurde zudem eine Festschrift veröffentlicht.

Sontra/Imshausen. Am 19. September wäre Clarita von Trott zu Solz, die Witwe des Adam von Trott, 100 Jahre alt geworden. Um das Andenken an sie und ihre Bestrebungen, das Leben und Wirken ihres Mannes nicht vergessen zu lassen, haben sich die Stiftung „Adam von Trott Imshausen e.V.”, die Familie der Witwe und die Adam - von - Trott - Schule in Sontra für ein Projekt zusammengeschlossen. Gemeinsam arbeiteten sie an einer Festschrift, zu der zahlreiche Weggefährten Texte beigetragen haben sowie einige ausgewählte Briefe von Clarita von Trott abgedruckt sind.

„Die umfangreiche Erinnerungsarbeit, die Clarita von Trott geleistet hat, steht sonst hinter ihrem Mann etwas zurück. Es war an der Zeit, sie und ihre Arbeit besonders zu würdigen”, so Susanne Hermann-Borchert, Schulleiterin der Adam-von-Trott Schule. Auch die Bildungsreferentin Ute Janßen von der Stiftung und der Pädagogische Leiter der Schule, Ludger Arnold, freuen sich über das gelungene Projekt. „Wir können stolz sein auf die geleistete Arbeit. Die Festschrift verleiht dem Lebenswerk der Trott-Witwe einen würdigen Rahmen”, so Arnold, der selbst als Weggefährte einen Text zur Schrift beigetragen hat. Die Festschrift anlässlich ihres Geburtstages ist bei der Stiftung und in der Schule für 9,80 Euro erhältlich.

Die Zusammenarbeit von Stiftung und Schule geht aber noch weiter: Gemeinsam mit der Georg-August-Universität in Göttingen wurde eine dreitägige Tagung unter dem Titel „Den Schatz des Widerstands bewahren” organisiert. Am Freitag, den 15. September beginnt das Programm in der Adam-von Trott Schule, am 16. und 17. September finden die Veranstaltungen in Imshausen statt. „Die gute Zusammenarbeit mit der Schule zeigt die besondere Partnerschaft zwischen ihr und unserer Stiftung. Die Lehrer sowie die Schüler zeigen viel Engagement. Jungen Menschen Zugang zu Adam von Trott zu geben, wäre auch im Sinne Clarita von Trotts”, so Ute Janßen. Neben den Schülergruppen und Stiftungsmitgliedern werden auch die Töchter Clarita von Trotts an der Tagung teilnehmen.

EXTRA INFO: Programm in Sontra

Freitag, den 15. September:

9.30 Uhr: Begrüßung durch Susanne Hermann-Borchert an der Adam-von Trott Schule

10 Uhr: Vorstellung der Themen durch Impulsgeber Gesprächsgruppen (u.a. Prof. Dr. Clarita Müller-Plantenberg)

13 Uhr: Mittagessen

14 Uhr: Gesprächskreis zum Thema Zeitzeugenschaft

16 Uhr: Fahrt nach Imshausen, dort anschließend Buch - sowie Filmvorstellungen.

Das genaue Tagungsprogramm, auch zu den anderen Tagen in Imshausen, sowie die Preise und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie online unter www.stiftung-adam-von-trott.de

Anmeldungen werden per Mail an kontakt@stiftung-adam-von-trott.de oder per Fax an 06622–430419 entgegen genommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.