Die Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel e.V. verbindet Jahresversammlung mit 35-jährigem Bestehen

+
Der neu gewählte Vorstand: (v.li.) Jochen Gardziella (Beisitzer), Michael Hobbie (Stellvertretender Schriftführer), Klaus Reinhardt (Stellvertretender Kassierer), Christiane Bocksberger-Volkenant (Ehren-Vorstandsmitglied), Joachim Lindemann (Stellv. Vorsitzender), Carsten Rabe (Kassierer), Martin Jordan (1. Vorsitzender), Axel Fahnert (Stell. Vorsitzender) und (vorne) Alexander Dupont (Beisitzer).

Am vergangenen Donnerstag kam die Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel e.V. (ASH) zur Jahreshauptversammlung zusammen. Ein historisches Datum, denn auf den Tag genau vor 35 Jahren wurde die Aktionsgemeinschaft ins Leben gerufen.

Sontra - Von Anfang an mit dabei: Christiane Bocksberger-Volkenant. Um Platz für Jüngere zu machen, stellte sie sich nicht mehr zur Wiederwahl im Vorstand auf. Dabei bleiben wird sie aber auf jeden Fall, allein schon wegen der Frauenquote, wie sie sagt. „Die ASH ist mein drittes Kind. Wenn sie mich loswerden wollen, müssen sie mich schon rausschmeißen”, sagte sie. Der Vorstand dankte ihr für den unermüdlichen Einsatz seit so vielen Jahren und ernannte sie zum ersten Ehren-Vorstandsmitglied der ASH.

Auch Thomas Noll und Thore Legleitner scheiden aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus. Carsten Rabe folgt Noll als Kassierer. Das Kassenprüfer-Team vervollständigen Kai Feige und Peter Krause. In ihren Ämtern bestätigt wurden Martin Jordan als 1. Vorsitzender sowie Axel Fahnert und Joachim Lindemann als Stellvertreter. Schriftführerin bleibt Liane Carolla, als Stellvertreter steht ihr Michael Hobbie zur Seite. Klaus Reinhardt ist stellvertretender Kassierer, Beisitzer sind Jochen Gardziella, Alexander Dupont und Andreas Dietrich. Durch die Wahl führte der neue Hänselmeister Daniel Kohl.

Christiane Bocksberger-Volkenant verlässt den Vorstand nach 35 Jahren, Thomas Noll (2.v.re.) nach 18 Jahren. (V.li.) Joachim Lindemann, Martin Jordan und Axel Fahnert danken den Beiden für die geleistete Arbeit.

„Ich danke dem gesamten Team, das mir bereits seit neun Jahren sein Vertrauen schenkt. Mit den drei scheidenden Vorstandsmitgliedern verabschieden sich insgesamt 60 Jahre Vorstandsarbeit”, sagt der alte und neue 1. Vorsitzende Jordan. Nach 35 Jahren Ehe würde man die Leinwandhochzeit feiern, eine Leinwand sei schwer zu zerreißen und das könne man auch von der ASH behaupten. „Wir sind seit 35 Jahren eine Gemeinschaft und haben durch Stetigkeit und Beständigkeit von uns Reden gemacht”, ist Jordan stolz auf die gute Zusammenarbeit im Verein. Die zeigte sich auch im Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres, vor allem beim Auf- und Abbauteam des Karussells. Für dieses hatte Dirk Schade am Ende des Abends noch eine besondere Überraschung: Eigene T-Shirts mit dem Aufdruck „Team Karussell”.

Grußworte und Glückwünsche zum Geburtstag kamen auch von Bürgermeister Thomas Eckhardt. „Die ASH ist ein riesiges Pfund für unsere Stadt und ihre Arbeit Basis, um die Zukunft Sontras positiv zu gestalten. Ich wünsche euch auch für die Zukunft eine unglaublich beeindruckende Zusammenarbeit”, sagte Eckhardt, der auch die zahlreichen ehrenamtlichen Stunden der Mitglieder hervor hob.

Nach dem Ausblick auf die Veranstaltungen in diesem Jahr, darunter unter anderem die große Messe am 6. und 7. April, konnten die Mitglieder auf den Geburtstag ihres Vereins anstoßen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kindergarten „Villa Kunterbunt" verabschiedet langjährige Erzieherin in den Ruhestand

Helga Holzhauer, Erzieherin seit Öffnung des AWO-Kindergartens in Sontra und langjährige Leiterin der Kita, wurde in den Ruhestand verabschiedet.
Kindergarten „Villa Kunterbunt" verabschiedet langjährige Erzieherin in den Ruhestand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.