Barbarafeier in Sontra: Knappenverein zieht positives Fazit

1 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
2 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
3 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
4 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
5 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
6 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
7 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.
8 von 43
Die Barbarafeier des Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra e.V.

Erstmals stand in Sontra nach acht Jahren wieder eine Barbarafeier an. Sie begann mit einem Bergmannsgottesdienst in der Kirche und dem Segen der Barbara-Figuren. Für den Knappenverein ist die Feier ein Erfolg.

Sontra. Nach acht Jahren Pause fand am vergangenen Sonntag wieder die Barbarafeier in Sontra statt. Der Knappenverein Kupferschiefer Bergbau Sontra mit dem ersten Vorsitzenden Hans-Werner Wegehenkel erhielt dabei maßgebliche Unterstützung durch die Silver Lions. Die Feier begann mit dem Bergmannsgottesdienst in der evangelischen Kirche und dem Einzug der Fahnenträger sowie der Barbarafigur, getragen von dem zehnjährigen Daniel Opfer. Neben der Delegation aus Sontra waren auch die Bergknappen aus Großalmerode, Borken, Nentershausen, Heringen, Goslar und Sangershausen vertreten.

Die Chorvereinigung und die Silver Lions begleiteten den Gottesdienst musikalisch. Nachdem die Barbara-Figuren durch Kaplan Michael Sippel gesegnet wurden, zogen die Bergknappen mit Unterstützung der Silver Lions zur Kranzniederlegung zum Barbarastollen an der Bergstraße, um den verstorbenen Bergleuten zu gedenken. Anschließend zogen die Teilnehmer zum Tscherfrühstück ins Gemeindehaus. „Das Tscherfrühstück ist die Tradition der Bergknappen. Dazu gehören Ahle Wurst, Fettenbrot und Gurke”, informiert Hans-Werner Wegehenkel. Er übergab an Lars Opfer (Vorsitzender Silver Lions) und Hänselmeister Wolfgang Ewald je eine Barbara-Figur als besondere Ehrung für die langjährige Unterstützung. Wegehenkel selbst wurde auch zum Geehrten, als ihm Mitglied Jorias Bach für den besonderen Einsatz mit „viel Herz, Leib und Seele” für den Knappenverein dankte.

„Vielen Dank, dass die Barabafeier so ein Erfolg wurde. Es steckt viel Arbeit drin, diese Tradition wieder ins Leben zu rufen, aber sie soll nun wieder jedes Jahr stattfinden”, sagte Wegehenkel sichtlich gerührt. Der Dank kam auch von Bürgermeister und Mitglied Thomas Eckhardt sowie dem Vorsitzenden des Hessischen Landesverbandes, Dieter Guderjahn. „Ich freue mich, dass sich eure intensive Arbeit lohnt, ihr euch wieder aufgerappelt habt und es in Sontra wieder aufwärts geht”, so Guderjahn. Bei Ahler Wurst und Fettenbrot klang die Barbarafeier im Gemeindehaus gemütlich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neubau des Spielplatzes in Ulfen soll im Frühjahr starten

Engagierte Mütter haben in den vergangenen Monaten Spenden für den neuen Spielplatz in Ulfen gesammelt. Der neue Platz soll für Alt und Jung sein.
Neubau des Spielplatzes in Ulfen soll im Frühjahr starten

„Team Germany" vom Quidditch trainierte in Sontra für die Europameisterschaft

Der Sportplatz in Sontra wurde am Wochenende zum Trainingslager für die deutsche Nationalmannschaft im Quidditch.
„Team Germany" vom Quidditch trainierte in Sontra für die Europameisterschaft

Quidditch-Nationalmannschaft trainiert am Wochenende in Sontra

In Vorbereitung auf die Europameisterschaft ist die Mannschaft des Quidditch-Sport am Wochenende in Sontra.
Quidditch-Nationalmannschaft trainiert am Wochenende in Sontra

PKW löste Scheunenbrand in Sontra aus

Nach Polizeiinformationen kam es am gestrigen Donnerstagabend zu einem Scheunenbrand. Ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude/Gebäudeteile konnte durch die …
PKW löste Scheunenbrand in Sontra aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.