Belegung des Feriendorfes in Sontra noch in diesem Jahr

+

Ab dem 21. Dezember können Flüchtlinge im Feriendorf in Sontra untergebracht werden.

Sontra. Ab dem 21. Dezember können Flüchtlinge im Feriendorf in Sontra untergebracht werden, so Bürgermeister Thomas Eckhardt auf der vor kurzem stattgefundenen Stadtverordnetenversammlung."Es werden noch Trennwende und Rauchmelder eingebaut, aber ab dem 21. Dezember sollen dann Flüchtlinge im Feriendorf untergebracht werden. So wurde es uns jedenfalls mitgeteilt", erklärt er. Ob aber direkt am 21. Dezember oder erst ein paar Tage später Flüchtlinge in der Anlage untergebracht werden, hängen laut Michael Conradi, Sprecher des Regierungspräsidiums in Kassel aber von der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen ab. Denn von dieser ist Sontra eine Außenstelle.

Geklärt wurde mitlerweile auch, wer der Betreiber des Aufnahmelagers sein wird. Das DRK Hersfeld-Rotenburg  wird diese Aufgabe aller voraussicht nach übernehmen. Zudem wird Magistratsmitglied Karl Schreiber als Leiter fungieren. Mit den nötigen Essensvorräten wird das Feriendorf durch die Werraland Werkstätten versorgt werden.Zudem plane das Land mit einer Belegung von 480 Flüchtlingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Die Temperaturen in diesem Winter waren so mild, dass die ersten Frühlingsblumen bereits seit einigen Wochen beginnen zu blühen. So grüßen Winterlinge und Narzissen in …
Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.