Brand in Sontra-Berneburg verursacht 150.000 Euro Sachschaden

+
etm Blaulicht Feuerwehr

Heute Nacht brannte in Sontra-Berneburg ein Fachwerkhaus, der Bewohner wurde mit der Drehleiter gerettet und blieb unverletzt. 

Sontra. Um 2.24 Uhr wurde das Feuer der Leitstelle Werra-Meißner gemeldet, worauf die Feuerwehren aus Sontra und Ortsteilen ausrückten. In dem brandbetroffenen Wohnhaus war zu diesem Zeitpunkt der 62-jährige Bewohner durch das Feuer selbst aufgewacht. Er wurde dann mittels Drehleiter aus dem Haus geholt und vorsorglich in das Krankenhaus gebracht.

Währenddessen hatte sich das Feuer auf das gesamte Fachwerkhaus ausgedehnt und griff bereits auf ein Nachbargebäude, in dem sich keine Personen aufhielten, über. Dort wurden die Dachbalken durch die Flammen beschädigt. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte verhinderten ein weiteres Übergreifen auf ein drittes benachbartes und unbewohntes Fachwerkhaus. Diese blieb daher unbeschädigt.

Die Höhe des Sachschadens wird vorerst auf circa 150.000 EUR geschätzt. Die Eschweger Kriminalpolizei hat am heutigen Vormittag die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, so dass zu gegebener Zeit nachberichtet wird.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Ein 64-Jähriger aus Datterode soll einen Mann geschlagen haben, weil er das neben der Altpapiertonne stehende Papier nicht mitnahm.
Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Neue Hinweisschilder in und um Sontra sensibilisieren Naturfreunde über das richtige Verhalten im Wald.
Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.