5. Breitwiesn-Fest zog tausende Besucher nach Sontra

+
Breitwiesn Sontra 2016

Tausende Besucher machten sich am Wochenende auf den Weg nach SOntra um die Breitwiesn zu feiern.

Sontra. Wiedereinmal zeigte sich der Wettergott am vergangenen Wochenende gnädig und die fünften Breitwiesn konnten bei meist trockenem und warmen Wetter gefeiert werden.Eröffnet wurde das Fest am vergangenen Freitag mit der traditionellen Kranzniederlegung am Ehrenmal."Wir wollen in diesem Jahr nicht nur den Verstorbenen aus Sontra gedenken, sondern uns auch an die schrecklichen Vorfälle in Paris erinnern und unseren französischen Freunden Trost und Kraft spenden", erklärt Bürgermeister Thomas Eckhardt, der in diesem Jahr eine große Delegation aus Frankreich, Belgien und England in der Stadt begrüßen konnte.Fröhlicher wurde es dann im Festzelt. Zur offiziellen Eröffnung hatten sich schon viele Besucher auf den Festplatz begeben und brachten gemeinsam mit den Silver Lions und den Landsknechtfanfaren ordentlich Stimmung ins Zelt. Zur Feier des Tages wurde dann gemeinsam das "Steiger"-Lied angestimmt."Die Vorbereitungen liefen auch in diesem Jahr hervorragend und ich möchte mich im Namen aller bei den Organisatoren bedanken", so Matthias Sippel von der SG Sontra."Wir können stolz darauf sein, dass sich die Breitwiesn zum zentralen Fest in unserer Stadt entwickelt haben", freute sich auch Bürgermeister Thomas Eckhardt, der das Fest nicht nur mit eröffnete, sondern sich beim anschließenden Song-Contest auch auf die Bühne wagte. Mit dabei war auch Pfarrer Axel Aschenbrenner und gemeinsam mit den anderen Teilnehmern brachte die Band "Hit-Box" so richtig Stimmung ins Zelt. Den Sieg konnte sich am Ende Björn Bachmann sichern.

Den Samstag wurde dann die deutsch-französische Freundschaft mit einem Festakt gefeiert. Zudem konnte man auf und um den Festplatz den Familiennachmittag genießen und sich in den verschiedenen Fahrgeschäften so richtig austoben. Am Abend feierten um die 800 Gäste auf der Cocktail-Party der ASH gemeinsam mit der Band "Sixpash" durch die Nacht.Beim großen Festumzug am Sonntag bewiesen die Teilnehmer dann ganz viel Kreativität. Ob Löwen, Giraffen, Pferde oder Regenbogenfische, ein ganzer Zoo hatte sich in der Stadt eingefunden und zog durch die Straßen. Und dank der Gäste aus Vimountiers mussten die zahlreichen Zuschauer am Rand weder verdursten noch verhungern, denn man wurde mit Camenbert und Cidre versorgt. Im Anschluss präsentierten die anwesenden Spielmannszüge ihr Können im Festzelt.Aber auch bei der schönsten Feier kommt irgendwann ein Ende in Sicht und so stand am Montag das Bürgerfrühstück als Abschluss der Feierlichekeiten auf dem Programm. Trotz Unwetter in der vorherigen Nacht, fanden sich auch hier wieder viele Gäste im Festzelt ein, um gemeinsam zu speisen.

So heißt es nun nach vier Tagen auf Wiedersehen zu sagen und die Tagen bis zur nächsten Breitwiesn zu zählen!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Kommunen - eine Gesundheitsregion: Interkommunale Gesundheitstage finden zum ersten Mal statt

Die vier Kommunen Sontra, Herleshausen, Nentershausen und Cornberg richten, zusammengefasst unter dem Verein Interkommunaler Gesundheitsversorgungsverbund (iGVB) …
Vier Kommunen - eine Gesundheitsregion: Interkommunale Gesundheitstage finden zum ersten Mal statt

Erinnerung an Adam von Trott nun im Auswärtigen Amt in Berlin

Ein Gedenkstück an Adam von Trott aus Imshausen, der Widerständler gegen den Nationalsozialismus, steht nun im Auswärtigen Amt in Berlin.
Erinnerung an Adam von Trott nun im Auswärtigen Amt in Berlin

Bildergalerie: Der 20. Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra

Der Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra konnte heute ein kleines Jubiläum feiern, zum 20. Mal wurde er in der Innenstadt organisiert.
Bildergalerie: Der 20. Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.