Die 8. Breitwiesn in Sontra ist offiziell eröffnet

1 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
2 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
3 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
4 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
5 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
6 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
7 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra
8 von 36
Breitwiesn-Eröffnung in Sontra

Heute Abend wurde die Breitwiesn in Sontra offiziell eröffnet. Mit dabei der Landsknechtfanfarenzug, die Silver Lions, die Tanzgruppe Hosbachtal, Vertreter örtlicher Vereine, der Hänselmeister und natürlich die Symbolträger.

Sontra - "Unser Fest ist bunt, unser Fest ist vielfältig." Vor etwa zwei Stunden eröffnete Bürgermeister Thomas Eckhardt die 8. Breitwiesn in Sontra. Mit dem musikalischen Einzug des Landsknechtfanfarenzug und den Fahnenträgern örtlicher Vereine wurden die Gäste im Festzelt begrüßt. "In vielen Sitzungen hat der Arbeitskreis wieder mal einen interessanten und abwechslungsreichen Festablauf zusammengestellt, auf den wir uns alle freuen können", sagte Eckhardt. Er dankte allen Engagierten, die am Erfolg der Breitwiesn ihren Beitrag haben, wie zum Beispiel die Aktionsgemeinschaft Sontraer Handels e.V., den Stadtmanager, dem Bauhof und den vielen Vereinen, die Sontra bunt und lebenswert machen. "Danke für euren unermüdlichen Einsatz, ohne den ein solches Fest nicht geschultert werden könnte", so der Bürgermeister.

Seinen ersten großen Auftritt mit neuem Gewand hatte anschließend der neue Hänselmeister, Daniel Kohl. "Mit diesem neuen, edlen Gewand kann ich nun voll und ganz die Aufgaben eines Hänselmeisters übernehmen. Und ich bin stolz, es euch hier und heute das erste Mal zeigen zu können." Das neue Gewand beschreibt er wie folgt: "Kostbare Seide aus dem fernen Osten, edler Samt aus dem sonnigen Süden, flauschiger Pelz aus dem hohen Norden und ein güldener Besatz aus dem weiten Westen." Um das Gewand zu einem Stück gelebten und historischen Sontra zu machen, ruft der Hänselmeister die Vereine dazu auf, ein kleines Stückchen Stoff zu spenden. "Ob ein Stück Bergmannsuniform, Schützenrock, Gärtnerschütze oder Pfarrer-Talar, mit allen Stücken wollen wir den Saum des Mantels schmücken, damit euer Hänselmeister zukünftig die Vielfalt des gesamten Sontraer Landes nicht nur im Herzen, sondern auch hinaus über die Grenzen der der Stadt in die Welt trägt."

Stéphane Thouin, Stadtrat und Vorsitzender des Partnerschaftskomitees aus der Partnerstadt Vimoutiers, richtete auch seine Worte an die Gäste im Festzelt. "Die Freundschaft unserer beiden Städte ist unveränderlich", sagte er und regte an, der Partnerschaft zum Beispiel in einem gemeinsamen karikativen Projekt eine noch intensivere Gestalt zu geben. Die Freundschaft der beiden Städte währt mittlerweile seit 48 Jahren.

Schließlich oblag es noch den diesjährigen Symbolträgern, mit ihren Grußworten die Breitwiesn zu eröffnen. Umrahmt von Leon Sennhenn und Hans Philipp, richtete Wolfgang Kirchner, 1. Vorsitzender des Sportfischereivereins 1969 Sontra e.V., seine Worte an die Gäste. "Wir bedanken uns für das Vertrauen des Arbeitskreises, die Breitwiesn als Symbolträger aktiv mitzugestalten." In seiner Rede ging er nicht nur auf die Aufgaben seines Vereins und das Angeln als Hobby ein, sondern auch auf die vorbildliche Arbeit von ehrenamtlich Engagierten. "Ohne dieses vorbildliche Miteinander würden viele Feste, Veranstaltungen und Aktivitäten nicht mehr stattfinden. Um dies zu verhindern, braucht man Menschen, die motiviert sind, sich in den Vereinen und Verbänden einzubringen."

Nach der Darbietung der Silver Lions und der Tanzgruppe Hosbachtal konnte das traditionelle Steigerlied natürlich nicht fehlen. Anschließend war zum Wiesn-Abend mit musikalischer Unterhaltung durch Hitbox geladen.

Weiteres über die Programmpunkte des Festes in den kommenden Tagen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.