Bunt statt öde: Jugendliche gestalteten die Bahnhofsunterführung in Sontra mit Graffiti

+
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra.

Mehrere Jugendliche haben mit einem Graffiti-Projekt der AWO-Jugendförderung die Bahnhofsunterführung in Sontra bunter gemacht.

Sontra - Farbe statt Tristesse, hätte auch das Motto der Graffiti-Aktion von zwölf Jugendlichen in den Osterferien heißen können. Sie haben mit Pinsel und Spraydose die ziemlich unfreundliche Fußgängerunterführung zum Bahnhof neu gestaltet. Die AWO-Jugendförderung der Stadt Sontra hat in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit der Adam-von-Trott-Schule Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren die Möglichkeit gegeben, zusammen mit den Künstlern Patrick Schütz und Sebastian Severin aus Kassel ein Konzept für die Unterführung zu erstellen.

Bunt statt öde: Jugendliche gestalteten die Bahnhofsunterführung in Sontra mit Graffiti

Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Die neu gestaltete Bahnhofsunterführung in Sontra. © Reichl
Melina Axt © Privat
Talea Burghardt © Privat
Colleen Eisenberg © Privat
Benjamin Franke © Privat
Philipp Rühl und Mirco Hagemann © Privat
Lisa Schaftstein © Privat
Gudrun Schell © Privat
Janina Schulz © Privat
Patrick Schütze © Privat
Keskin Seval © Privat
Amy Steinwitz © Privat
Hanna Tischmacher © Privat
Lilli Tischmacher © Privat

„Verbindung und Bewegung“ sollte das umfassende Thema der einzelnen Szenen sein, die die Jugendlichen gestaltet haben. „Wir haben am ersten Theorietag recherchiert und nach Stilen gesucht. Danach konnte dann jeder Jugendliche seine eigene Vorlage erstellen“, berichtet Patrick Schütze von der Arbeitsweise. Zunächst wurde der Tunnel nach der gestalterischen Vorgabe von Schütze grundiert. In einem zweiten Schritt kamen die einzelnen Elemente zu Themengruppen zusammen und dann ging es für die Jugendlichen an die Spraydosen. Das Ergebnis können sich alle Nutzer der Unterführung ansehen. Das Projekt ist das Folgeprojekt von „Graffiti in Sontra“, das in den Herbstferien im letzten Jahr stattgefunden hat. Finanziert wird es von die Stadt Sontra, durch „Demokratie leben“ des Werra-Meißner-Kreises, durch die Arbeiterwohlfahrt Werra-Meißner und durch die Schulsozialarbeit der Stadt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

1000 Jahre Herleshausen und 150 Jahre TSV 1869 Herleshausen sind Anlass für viele Jubiläumsveranstaltungen im Werradorf im Jahr 2019. Als nächste Aktion steht nun die …
Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

„Sauber und effektiv": Testlauf für Bus mit Erdgas-Antrieb

Vier Wochen lang wird das Fahrzeug im Testeinsatz auf den Linien 200 und 290 über den Meißner und nach Hessisch Lichtenau eingesetzt. Der Antrieb durch Erdgas soll …
„Sauber und effektiv": Testlauf für Bus mit Erdgas-Antrieb

Taxifahrer wurde in Sontra bedroht und ausgeraubt

Am vergangenen Samstag ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein Überfall auf einen Taxifahrer in der Göttinger Straße in Sontra.
Taxifahrer wurde in Sontra bedroht und ausgeraubt

Weitere Stolpersteine in Herleshausen verlegt

Im Gedenken an ehemalige Mitbürger von Herleshausen wurden in der vergangenen Woche sechs Stolpersteine verlegt.
Weitere Stolpersteine in Herleshausen verlegt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.