Gemeinsam Darts spielen: Verein Husaren Darter Sontra e.V. hat sich gegründet

+
(V.li.) Serkiss Turgay (3. Vorsitzender), MIchael Mangold (1. Vorsitzender) und Thomas Mangold (2. Vorsitzender) vom Husaren Darter Sontra e.V.

Seit Oktober gibt es den Verein Husaren-Darter Sontra e.V. Der Verein aus Sontra ist einer der wenigen Steel-Darts Vereine in Nordhessen. In der kommenden Serie wollen die Spieler in der Liga C spielen.

Sontra. Vor einigen Tagen gewann der Niederländer Michael van Gerwen zum dritten Mal die Weltmeisterschaft im Darts. ,,Wir hoffen, dass wir den Hype, der durch die WM ausgelöst wurde, auch hier in Deutschland aufschnappen können", sagt Michael Mangold. Zusammen mit seinem Bruder und zwei weiteren Darts-Freunden hat er den Verein Husaren Darter Sontra e.V. gegründet. Gepackt hat die Leidenschaft die Brüder bereits vor fünf Jahren, als sich Michael Mangold eine Darts-Scheibe kaufte. ,,Wir haben dann bei mir Zuhause gespielt. Kurze Zeit später hat sich dann mein Bruder auch eine Scheibe gekauft", erinnert er sich. Seitdem haben sich die Brüder gemeinsam mit Freunden mindestens einmal im Monat zum Spielen getroffen. Auch ein Pokal wurde an den Besten vergeben. "Der wurde mit den Jahren immer größer", so Mangold.

Die Idee einer Vereinsgründung kam auf. Schließlich mache das Spielen in der Gemeinschaft noch mehr Spaß und jeder könne im Training von anderen profitieren. Doch ein passender Name fehlte noch. ,,Irgendwann fiel mir der Name Husaren-Darter ein. Schließlich wollten wir etwas, dass mit der Heimat verbunden ist", so Thomas Mangold. Für die eingefleischten Sontraner die perfekte Wahl. Auch das Logo weist auf die Verbindung der Stadt zur Husarenkaserne hin: Hier ist das Bataillonswappen des ehemaligen Panzeraufklärungsbataillon 5 zu sehen. Jedoch nur in einer Nachbildung mit einzelnen Details, eine exakte Nutzung des Wappens ist vom Bundesverteidigungsministerium untersagt.

Mit Steel-Darts in der Liga spielen

Bereits seit zwei Jahren spielt Thomas Mangold in einem anderen Verein in der Liga. ,,Diese Serie spiele ich noch zu Ende", sagt er. Zur nächsten Serie sollen dann auch die Husaren-Darter in der Nordhessischen Darts Liga C starten. ,,Beim Steel-Darts werden nur die Punkte der Pfeile gezählt, die auch stecken bleiben", erklärt er den Unterschied zum E-Dart. Gezählt wird per spezieller Software auf dem Rechner durch manuelle Eingabe. Den Spielern kann dabei auch der Restwert an Punkten angesagt werden.

Zur Finanzierung der Darts-Scheiben und der Einrichtung des Vereinsraumes haben die Husaren-Darter den Gewinn in Höhe von 500 Euro vom Sparkassen-Vereinsvoting genutzt. Auch die Vereinsshirts wurden gesponsert, von der Sparkassenversicherung Dirk Schade. Den Rest hat der Verein aus privaten Mitteln gestemmt. Die Ligagebühren und die Kosten für den Spielbetrieb sollen von den künftigen Mitgliedsbeiträgen gedeckt werden. Jugendliche bis 12 Jahren sind beitragsfrei, Mitglieder zahlen einen Beitrag von 40 Euro. Jugendliche, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner zahlen den halben Mitgliedsbeitrag.

Trainiert wird mittwochs von 18 bis 22 Uhr und samstags von 16 bis 22 Uhr, über der Gaststätte ,,Zum Stern", Niederstadt 6. Jeder Interessierte ist willkommen. ,,Wir nehmen euch gerne auf, egal ob 12 oder 99 Jahre alt", so Gründungsmitglied Serkiss Turgay. Für alle Darts-Begeisterte gibt es immer am ersten Samstag im Monat eine offene Rangliste, auch für Nicht-Mitglieder. Am Jahresende wird der beste Spieler prämiert.

In den kommenden Monaten planen die Husaren-Darter einen Beitritt zum Landessportbund. ,,Damit wären unsere Spieler auch komplett versichert und wir könnten Fördergelder beantragen", so Michael Mangold. Auch die Anmietung eines Vereinsheimes oder der Bau eines solchen ist angedacht. Und vielleicht können wir ja irgendwann einmal über und mit einem Darts-Weltmeister aus Sontra jubeln.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rot und weiß: Die Stadt Sontra hat das Fußgängerleitsystem erneuert

Die Stadt Sontra hat sein touristisches Informations- und Leitsystem sowie sämtliche Ortseingangsschilder innerhalb der Kernstadt erneuert.
Rot und weiß: Die Stadt Sontra hat das Fußgängerleitsystem erneuert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.