Nur echt in blau-weiß: Landsknechtsfanfarenzug Sontra feiert Jubiläum

1 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
2 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
3 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
4 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
5 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
6 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
7 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.
8 von 23
Blau-weißer Abend mit dem Landsknechtsfanfarenzug Sontra.

Am Samstag feierten die Mitglieder des Landsknechtsfanfarenzug Sontra mit ihren Gästen das 60-jährige Bestehen ihres Vereins.

Sontra - Mit zahlreichen Gästen feierte der Landsknechtsfanfarenzug Sontra 1958 e.V. am vergangenen Samstag sein 60-jähriges Bestehen. Neben Vertretern der örtlichen Vereine und Verbände zählten auch Bürgermeister Thomas Eckhardt als Schirmherr, Landrat Stefan Reuß und Landtagsabgeordneter Dieter Franz zu den Gästen im Bürgerhaus.

Erster Vorsitzender Norbert Knierim hieß die Gäste herzlich willkommen, unter denen auch das Kimeskomitee aus Bosserode nicht fehlen durfte. Bereits zum 55. Mal in Folge wird der Landsknechtfanfarenzug am Kirmesumzug in Bosserode teilnehmen. Dass die Landsknechte mit vielen Vereinen eine enge Freundschaft verbindet, zeigte sich in der Diashow, die untermalt mit Erzählungen vom Ehrenvorsitzenden Jürgen Meister, einen Rückblick auf die vergangenen 60 Jahre zeigte.

Von schwarzen Hosen und roten Pullovern, schwarz-weißen Uniformen und der barocken Landsknechtstracht bis zur heutigen Kleidung getreu dem Motto „Nur echt in blau-weiß” hat sich äußerlich zwar einiges getan, ihrem Motto sind sie jedoch immer treu geblieben: Menschen mit ihrer Musik zu begeistern. „Diese hohe Disziplin der Musiker verdient eine besondere Ehre. Als musikalischer Botschafter haben sie die Stadt Sontra über die Stadtgrenzen hinaus getragen. Musikzüge machen unser Miteinander lebendig”, überbrachte der Landrat seine Glückwünsche.

Auch der Bürgermeister beglückwünschte den Verein zu sechs Jahrzehnten Prägung der aktiven Kulturlandschaft. „Ihr seid zu einem wichtiger Träger des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens geworden und aus Sontra nicht mehr wegzudenken”, sagte Eckhardt. Er lobte vor allem die gute Jugendarbeit des Vereins, die seine Zukunftsfähigkeit garantiere. „Ihr seid nicht nur Botschafter für die Stadt Sontra und im Werra-Meißner-Kreis, sondern in ganz Hessen”, betonte Dieter Franz.

Glückwünsche und Präsente kamen anschließend auch von den befreundeten Vereinen aus Nah und Fern. Selbstverständlich durfte eine musikalische Einlage der Landsknechte nicht fehlen. Und so begeisterten sie Gäste mit ihrem Können am blau-weißen Abend. Anschließend an den Festkommerz spielte die Band „El Trinkos” auf der Bühne des Bürgerhauses auf.

Wer die Landsknechte das nächste Mal hören möchte, ist zur Musikparade zum Kupferstädter Bauernmarkt am 9. September herzlich eingeladen. Hier sind neben den Landsknechten noch viele ander Musikzüge beteiligt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Organisatoren des Kupferstädter Bauernmarktes in Sontra suchen historische Schlepper

Für den Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra sind die Organisatoren auf der Suche nach historischen Schleppern.
Organisatoren des Kupferstädter Bauernmarktes in Sontra suchen historische Schlepper

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.