Fachwerk Gesundheit belegt Dritten Platz beim Projekt „Aktion Generation - lokale Familien stärken"

+
Thomas Eckhardt (links) und Lars Böckmann (rechts) nehmen die Auszeichnung von Sozial- und Integrationsminister Kai Klose entgegen.

Der Interkommunaler Gesundheitsversorgungsverbund Fachwerk Gesundheit hat den dritten Platz des Wettbewerbs „Aktion Generation - lokale Familien stärken“ belegt. Die Auszeichnung konnten die Verantwortlichen nun in Wiesbaden vom Sozial- und Integrationsminister Kai Klose entgegen nehmen.

Sontra/Wiesbaden - Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr bereits zum fünften Mal ausgeschrieben. „Der Begriff „lokale Familie“ beschreibt ein Netzwerk, das über die Verwandtschaft hinausgeht und das Zusammenleben mehrerer Generationen einschließt. Mit der „Aktion Generation“ zeichnen wir Kommunen sowie Vereine, Verbände, Kirchen und Institutionen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kommunen aus, die sich dieser Aufgabe stellen und Initiativen starten, um den sozialen Zusammenhalt zwischen den Generationen zu stärken“, erklärte Klose.

Projekte und Maßnahmen, die lokale Familien stärken werden vor dem Hintergrund, dass die traditionellen sozialen Netzwerke immer seltener vorhanden sind, in Zukunft immer wichtiger. In diesem Jahr gab es wieder zwei bewusst ausgewählte Themenschwerpunkte: „Bewegung“ und „Mobilität“. Für das Projekt „Kommunale Gesundheitstage“ zeichnete die Jury das Fachwerk Gesundheit mit dem dritten Platz aus, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro.

„Der Preis und die Laudatio von Sozialminister Klose haben eindrucksvoll unterstrichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion mit gezielten interkommunalen Projekten zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger. Aus diesem Grund freut es uns umso mehr, wenn wir durch unsere Projekte hessenweit Aufmerksamkeit erlangen und durch das Hessische Sozialministerium eine Würdigung erfahren. Die spornt an und gibt Kraft, den beschrittenen Weg weiter gemeinsam zu beschreiten“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt, der gemeinsam mit dem Amtskollegen aus Herleshausen, Lars Böckmann, die Auszeichnung entgegen nahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.