Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

+
Junghengste vor dem Alten Hof des Gestüts Altefeld.

Die Geschichte des Gestüts Altefeld begann im Jahr 1919.

Altefeld - Vor 100 Jahren wurde mit der Fertigstellung des Hauptgestüts Altefeld der krönende Abschluss in der Geschichte der preußischen Gestüte geschaffen. Im Februar 1919 kamen die ersten 33 Vollblutstuten aus Graditz und vier weitere vom Hauptgestüt Beberbeck (Hofgeismar, Landkreis Kassel), gefolgt von den berühmten Vollbluthengsten Dark Ronald, Herold, Ard Patrick und Nuage nach Altefeld. Im Laufe der vergangenen Jahre war Altefeld Hauptgestüt, Heeresgestüt und Heeresvollblutgestüt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es Pensionsgestüt und Heimat für das Gestüt Schlenderhan und das Gestüt Asta, das im Besitz des Frankfurter Industriellen Adolf Schindling war.

Des weiteren war in dieser Zeit in Altefeld das Kurhessische Pferdestammbuch beheimatet und diente als Aufzuchtstätte für Kaltblutzüchter aus ganz Kurhessen. Das Gestüt Altefeld wurde 1961 privatisiert, das „Innere Gestüt“ wurde von dem renommierten Vollblutgestüt Waldfried erworben. Gegründet wurde das Gestüt Waldfried von den Fabrikanten Karl und Arthur von Weinberg in Frankfurt, neben den aktuell entstehenden DFB Fußballakademie. 1943 wurde das Gestüt Waldfried bei einem Bombenangriff fast völlig zerstört, die Pferde fanden daraufhin im Gestüt Römerhof bei Köln Zuflucht, bis die Umsiedlung nach Altefeld erfolgen konnte. Diese brachte dem Gestüt Waldfried viele Erfolge, zum Beispiel gewann die Stute Ipanema den Preis der Diana, während die Hengste Elviro und Ilix im Deutschen Derby siegreich waren.

Jetzige Besitzer seit 1981

Manfred Graf kaufte 1981 das Gestüt Waldfried/Altefeld von Alexandra Gräfin Spreti und baute sich umgehend eine eigene Warmblutzucht auf und öffnete das Gestüt für Pensionspferdehaltung. Schnell entstand auch eine Partnerschaft mit dem Landgestüt Dillenburg, während welcher Altefeld zur Station für Landbeschäler (z.B. Graditz) und Aufzuchtstelle für die Dillenburger Hengstanwärter wurde. Mit dem Ausbau der eigenen Zucht und den damit verbundenen Erfolgen, zum Beispiel den drei gekörten Hengsten Pr.H. Graf Faedo, ZfdP-Körungssieger Graf Skalde und Altefelds Götterfunken, wurde auf Gestüt Altefeld eine private Deckstation eingerichtet. Mit der Aufstellung des Schlenderhaner Vollbluthengstes Ildenfonso sowie dem stetigen Einsatz von Vollblutstuten in der Zucht blieb man auch in der Moderne dem Edelblut treu.

Bei den über 20 Jahre lang in Altefeld stattfindenden ZfdP Bundesschauen konnten Altefelder Pferde viele Titel gewinnen. So stellte alleine Ravenna, welche selbst Bundessiegerfohlen und zweimalige Bundessiegerstute war, bereits die drei Bundessiegerstuten Florencia v. Fidertanz, Daffodil v. Don Juan de Hus und Dornröschen v. Don Frederic. Tradition und Moderne, Vollblutzucht und Warmblutzucht, in Altefeld sind die Übergänge nahtlos erfolgt, einst und jetzt bestens verknüpft, und sind auf anschauliche Weise im Gestütsmuseum Altefeld zu bestaunen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues touristisches Highlight für Sontra: Skywalk am Holstein?

Geht es nach den Plänen der Stadt Sontra, soll auf dem Holstein eine neue Aussichtsplattform entstehen, ein Skywalk. Das Geld dazu wurde im Haushaltsentwurf gestern …
Neues touristisches Highlight für Sontra: Skywalk am Holstein?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.