Gewicht halbiert um Traum vom Fliegen zu verwirklichen

+

Dennis Langen halbierte sein Gewicht um sich endliche seinen großen Traum vom Fallschirmsprung zu erfüllen.

Sontra. Schon immer war es der Traum von Dennis Langen, 33 Jahre aus Cornberg, einen Fallschirmsprung zu unternehmen. Doch seinem Traum stand er selber im Wege, er war zu schwer. Knapp 200 Kilogramm Lebendgewicht trug er täglich mit sich herum.Gesundheitliche Probleme, stete Medikamenteneinnahmen und umfangreiche Beeinträchtigungen im Alltag sowie die Sorgen seiner Familie um ihn und seine Gesundheit gaben ihm vor einem Jahr und einem Monat den Anlass, etwas zu ändern. In der Vergangenheit war er immer wieder an Diäten gescheitert, das sollte nun anders werden.Der Anfang wurde beim Frühstück gelegt. "Schatz, wieviel Brötchen willst Du essen?", fragte seine Frau, und er antwortete: "Naja, mach fünf wie immer." Doch er aß nur ein einziges, im Hinterkopf der Gedanke, für seine Familie da sein zu wollen. Unter ärztlicher Aufsicht startete er die ersten Schritte. Zunächst wurde das Wasser aus dem Körper geschwemmt. Nun wagte er sich auf die Waage. 184 Kilogramm waren zu lesen, mindestens 85 Kilogramm wollte er abnehmen.

Die ersten 30 Kilo auf einem Spezialrad abgenommen

Dennis Langen stellte seine Ernährung komplett um und verzichtet seitdem auf den übermäßigen Genuß von Fett und Zucker. Auf dem Speiseplan stehen viel frisches Obst und Gemüse sowie magere Fisch- und Fleischsorten.Zudem fährt er täglich Fahrrad. "Die ersten 30 Kilo habe ich auf einem Spezialfahrrad abgenommen, denn ein normales Rad hätte mein Gewicht nicht tragen können. Ich begann am Anfang, Touren von drei bis vier Kilometer zu fahren. Mittlerweile fahre ich Touren von 30 bis 40 Kilometer und gehe drei mal die Woche ins Fitnessstudio", schildert Langen.Mittlerweile hat er sich halbiert und wiegt nur noch 91 Kilogramm: "Ich habe mehr erreicht, als ich mir vorgenommen habe. Meine Frau ist sehr stolz auf mich, sie unterstützte mich sehr. Und meine fünfjährige Tochter ist happy, dass ich nun endlich richtig mit ihr toben kann."Und auch die Verwandtschaft ist froh und erleichtert, dass Dennis sein Ziel erreicht hat. Er hat durchgehalten, der Gedanke aufzugeben, kam nie, Rückschläge gab es auch keine. Beim ärztlichen Checkup kürzlich waren alle Werte vorbildlich.

Bluthochdruck und Schlafapnoe gehören der Vergangenheit an. Langen muss keinerlei Medikamente mehr einnehmen."Ich hatte mich damals für mein Aussehen geschämt. Ins Schwimmbad wollte ich nie gehen. Mein Selbstbewusstsein ist mit jedem Kilo, das weggeschmolzen ist, gestiegen", freut sich Langen.Und auch seine Kollegen auf der Arbeit ziehen den Hut vor ihm. Einrichtungsleiterin Anette Schmidt vom AWO-Seniorenzentrum in Sontra sagt: "Wahnsinn. Er ist ein anderer Mensch geworden. Er legt eine Motivation und Leistung an den Tag, die beispielhaft ist. Wir haben ihm bereits einen Vertrag für die Zeit nach seiner Abschlussprüfung zum Altenpfleger angeboten. Den Mann lassen wir nicht mehr gehen. Er motiviert alle. Er hat ein Ziel vor Augen und verfolgt dieses vehement. "

Der Traum vom Fliegen ist in greifbarer Nähe

Als Anerkennung für Langens großartige Leistung und seinen langen Atem werden die Kollegen der AWO die Kosten für den Fallschirmsprung übernehmen. Langen stehen die Tränen der Rührung in den Augen, als er dies von Schmidt mitgeteilt bekommt.Nun ist der Traum vom Fallschirmsprung in greifbare Nähe gerückt und wird im Sommer Realität.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.