Investor für den Bahnhof in Sontra gefunden

Der Bahnhof in Sontra soll künftig als Eventplatz genutzt werden.
+
Der Bahnhof in Sontra soll künftig als Eventplatz genutzt werden.

Unternehmer Reinhard Ehmer aus Nentershausen möchte den stadtbildprägenden Bahnhof in Sontra kaufen und modernisieren

Sontra. Seit geraumer Zeit und basierend auf unzähligen Beschwerden aus der Bevölkerung zum Gesamtzustand des Bahnhofsareals beschäftigt sich die Stadt Sontra mit dem Ankauf des Bahnhofs in der Berg- und Hänselstadt.

Am 23. Juni hat die Stadtverordnetenversammlung hierfür nun den Weg freigemacht. Die Kosten für den Erwerb belaufen sich auf 40.000 Euro. Grundlage der Beschlussfassung ist ein konkretes Kaufangebot zum Ankauf des Bahnhofsgebäudes der Bau- und Möbelschreinerei Ehmer aus Nentershausen in Höhe von 4.610 Euro zuzüglich der Vermessungskosten.

Ziel des Unternehmers ist es, in Verbindung mit der Neugestaltung des Vorplatzes durch die Stadt, das stadtbildprägende Areal im neuen Glanz erscheinen zu lassen. Die Kaufabwicklung wird laut der Deutschen Bahn noch etwa 5 Monate in Anspruch nehmen.

„Mein Konzept für den Umbau des Bahnhofs ist es, die Güterhalle in erster Instanz als Ausstellungs- und Verkaufsraum für unsere Produkte umzufunktionieren. In zweiter Instanz ist eine Event-Location geplant. In naher Zukunft sollen dort Kochshows, Kunstausstellungen, Feierlichkeiten und Musikveranstaltungen stattfinden“, erklärt Reinhard Ehmer, Inhaber und Geschäftsführer der Bau- und Möbelschreinerei Ehmer.

„Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes soll eine Gaststätte, im zweiten Stock Hotelzimmer und im Dachgeschoss eine Einliegerwohnung entstehen“, so Ehmer, der den schrittweise angelegten Entwicklungszeitraum auf rund 5 Jahre beziffert.

Für die Sanierung der sogenannten Freiflächen in unmittelbarer Nähe des Bahnhofsgebäudes liegen der Stadt Sontra 2 Planungen vor. Zum einen existiert aus dem Jahr 2017 eine Planung im Rahmen des damaligen Stadtumbauprozesses und zum anderen wurde durch die Studenten der Universität Kassel im Rahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes „Sontra 2030“ ein entsprechender Ansatz eruiert.

„Auf Maßgabe dieser Vorarbeiten hat die Stadt Sontra in der Zwischenzeit den Antrag gestellt, das Areal aus dem Stadtumbaugebiet herauszunehmen und stattdessen im Förderprogramm aktive Kernbereiche aufzunehmen, um eine Förderfähigkeit dieses Projektes künftig sicherzustellen. Die Bewilligung liegt nunmehr schriftlich vor“, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt.

Bei einer gemeinsamen Fahrt zur Teilnahme am Hessentagsfestzug im vergangenen Jahr in Bad Hersfeld ist die Projektidee entstanden. In enger Zusammenarbeit mit Reinhard Ehmer und mit entsprechenden Fördermitteln haben wir schließlich die Chance, das Eingangsportal unserer Berg- und Hänselstadt mittelfristig aufzuwerten.

Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass uns dies gelungen ist und wir in der Person von Reinhard Ehmer einen innovativen und tollen Unternehmer aus unserer Region für dieses gemeinsame Projekt gewonnen haben“, betont der Rathauschef.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.