Jung und Innovativ: "Jocoon" bietet Campus-Tage für Einzelhändler

Bürgermeister Thomas Eckhardt (li.) und ASH-Vorsitzender Martin Jordan (re.) hießen (sitzend v.li.) Volker Wiesener und Kai Feige in Sontra willkommen, ESP Firmengruppe, Jocoon
+
Bürgermeister Thomas Eckhardt (li.) und ASH-Vorsitzender Martin Jordan (re.) hießen (sitzend v.li.) Volker Wiesener und Kai Feige in Sontra willkommen, ESP Firmengruppe, Jocoon

„Jocoon“ bietet Campus-Tage an, um Gewerbetreibenden die Medien-Welt näher zu bringen

Sontra. Um ein Unternehmen reicher ist seit kurzem das Industriegebiet auf dem Sontraer Brodberg. Die ESP Firmengruppe hat sich hier niedergelassen."In unserem alten Standort in Bebra wurde es schlicht und ergreifend zu klein, weswegen wir mit unseren über dreißig Mitarbeitern nach Sontra umgezogen sind und uns hier auch pudelwohl fühlen", erklärt Kai Feige, neben Volker Wiesener und An-dreas Ebert einer der Firmengründer. Feige hat sich aber nicht nur mit ESP, die 2016 vom Focus zum Wachstums-Champion gewählt wurden, niedergelassen, auch die Tochterfirma des Unternehmens "Jocoon" ist hier ansäßig.

"Jocoon" steht für das Junge, das Innovative Zeitalter und soll dem Einzelhandel dabei helfen, mit der Zeit zu gehen.  "Der Einzelhandel ist durch den Online-Wettbewerb nicht gefährdet, man muss nur wissen wie man damit umgehen muss", ist sich Feige sicher. Mit seinen Mitarbeitern, darunter drei Auszubildende, arbeitet er jeden Tag daran, diesen Ansatz weiterzugeben.So können sich Gewerbetreibende hier eine eigene App, sowie ihren Internet- und Werbeauftritt gestalten lassen.

Gesichter verkaufen

"Internet ist heute überall und wenn man alle Zielgruppen ansprechen will, dann muss man diese über das Smartphone tun, wir wollen sozusagen das Gesicht des Unternehmens verbreiten", so Feige.So will man auf dem Brodberg den Mittelstand digitalisieren und dies auch den Sontraer Gewerbetreibenden nahe legen."Deswegen veranstalten wir am 4. und 5. Juni den 1. Impuls² Campus hier bei uns in Sontra", erklärt der Geschäftsführer. So sollen Gewerbetreibende – kostenlos – lernen, wie wichtig Veränderung, Flexibilität und Digitalisierung ist, um zukünftig noch Zielgruppen zu erreichen und am Markt bestehen zu bleiben.In den zwei Tagen werden die verschiedensten Kurse angeboten, jeder Teilnehmer kann eine freie Auswahl treffen, was genau ihn interessiert. Einsehen kann man die einzelnen Termine unter www.jocoon.de oder in der "Jocoon-App".

Von der Idee begeistert zeigten sich Bürgermeister  Thomas Eckhardt und der 1. Vorsitzende der ASH, Martin Jordan."Wir hoffen, dass dieses Angebot gut angenommen wird und die Inspirationen, die man sich in diesen Tagen holen kann, umgesetzt werden", so Eckhardt und Jordan.

ESP-Firmengruppe

Die Experten-Service-Point (ESP)-Firmengruppe ist eines der größten Distributions- und Digitalisierungsunternehmen für den Mittelstand in Deutschland und hat ihr neues Domizil auf 2.000 Quadratmetern auf dem Brodberg in Sontra gefunden. 500 Kubikmeter Material wurden von Bebra nach Sontra transportiert und das Gebäude für 250.000 Euro umgebaut. Entstanden ist ein moderner Arbeitsplatz, an dem sich die Mitarbeiter mehr als Wohlfühlen können. Vor sechs Jahren gründeten Kai Feige, Andreas Ebert und Volker Wiesener das Unternehmen und konnten im Jahr 2015 einen Jahresumsatz von 15 Millionen Euro verzeichnen.ESP kümmert sich somit mehr als erfolgreich um den Vetrieb und die Abwicklung von Energie- und Telekommunikations-Tarifen mit mehr als 13.000 Partnern deutschlandweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kirschkönigin: Vier Kandidatinnen kämpfen um den Titel

Die Anwärterinnen für das Amt der Kirschenkönigin stellten sich beim Auftakt der WoWi vor.
Kirschkönigin: Vier Kandidatinnen kämpfen um den Titel

Vergessene Orte: Die Husarenkaserne in Sontra schloss vor zehn Jahren

Vor zehn Jahren wurde die Kaserne in Sontra geschlossen, 2012 erwarb der Interkommunale Zweckverband das Gelände. Seitdem wird es zum Gewerbepark umgewandelt.
Vergessene Orte: Die Husarenkaserne in Sontra schloss vor zehn Jahren

Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Wer ab sofort den Premiumwanderweg 20 rund um Ulfen bewandert, wird von neuen lebensgroßen Holzfiguren begrüßt. Denn Pech- und Goldmarie „bewachen“ den Eingang der …
Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.