Kirschkönigin: Vier Kandidatinnen kämpfen um den Titel

Kirschköniginnen Kirschkönigin Kandidaten Witzenhausen Kesperkirmes 2016/2017
+
Kirschköniginnen Kirschkönigin Kandidaten Witzenhausen Kesperkirmes 2016/2017

Die Anwärterinnen für das Amt der Kirschenkönigin stellten sich beim Auftakt der WoWi vor.

Witzenhausen. Die Woche der Witzenhäuser startete mit kühlen Temperaturen, aber in einem weißen Blütenmeer. Hier präsentierten sich die diesjährigen Anwärtertinnen für das Amt der Kirschkönigin 2016/2017 auf der Kirschplantage Feldmeier nahe Unterrieden.

Aus Spaß wurde Tradition

Vier junge Damen aus Witzenhausen und den Ortsteilen Wendershausen und Ziegenhagen hatten diesmal den Mut, zu kandidieren. Bürgermeisterin Angela Fischer dankte den jungen Anwärterinnen schon im Vorraus dafür, dass sie die Kirschenstadt in Zukunft würdig vertreten wollen.Ulrich Walger vom Verkehrsverein Witzenhausen, der jährlich die Kesperkirmes ausrichtet, setzte die diesjährige Wahl, die mit dem 50. Geburtstag der Kirmes zusammenfällt, in einen historischen Zusammenhang: "Bei der ersten Wahl vor 50 Jahren war die Sache als kleiner Spaß gedacht, mittlerweile ist die Kirschkönigin und ihr Könighaus eine wichtige Repräsentantin und Symbol des ganzes Kirschenlandes, und dient als Werbe- und Identifikationsträgerin."

Kirschenköniginnen zum Jubiläum im besonderen Licht

Als besondere Hommage an die Tradition der Kirschkönigin, möchte der Verkehrsverein diese bei der Jubiliäumskirmes besonders in den Mittelpunkt rücken: "Wir werden sicher nicht alle 50 ehemalige und aktuelle Königinnen zusammenbringen, aber es ist unser Ziel, möglichst viele für eine Teilnahme gewinnen zu können." Was genau die Teilnehmer dann erwartet, bleibt noch Überraschung der Veranstalter. Auch das System der Wahlpaten wird dieses Jahr ein wenig anders als in den Vorjahren ablaufen. "Sicher ist, dass die Kanditatinnen würdige Unterstützung haben werden." Sie werden in den nächsten Wochen noch einige Presse- und Veranstaltungstermine durchlaufen. So kann man sie zum Beispiel in einigen Gärten bei der Witzenhäuser Gartentour am 12. Juni kennenlernen. Am 8. Juli dann findet die wie immer mit Spannung erwartete Wahl der Königin am Marktplatz von Witzenhausen statt.

Diana Brehm, Geschäfsführerin der Pro Witzenhausen GmbH wertete die für die kühle Witterung gut besuchte Auftaktveranstaltung der Wowi als gelungenes Signal und verriet, dass in Kooperation mit dem Betrieb Feldmeier in Zukunft regelmäßige Kirschblütenpicknicks und Kirschenpicknicks geplant seien. Die im Anschluss gereichten  Kirschspezialitäten von Kirschwasser, über Kirschkuchen und Kirschsaft von der AGU Unterrieden, sowie Vesperplatten boten darauf schon einen guten Vorgeschmack.

Die Kandidatinnen zur Kirschenkönigin

Ilona Kaufmann kommt aus der Kernstadt und arbeitet als medizinische Fachangestellte in einer Witzenhäuser Arztpraxis. Auch sie hat in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis in den letzten Jahren Einblicke in das Amt gewinnen können und traut sich nun selbst zu, es würdig zu bekleiden. In ihrer Freizeit reitet sie gerne und engagiert sich beim Roten Kreuz.

Stephanie Siebert wohnt in Wendershausen und besucht die berufliche Schule in Eschwege mit dem Schwerpunkt Ernährung. Sie hat über Bekannte im Laufe der letzten Jahre bereits einige Erfahrungen mit den Aufgaben der Kirschkönigin sammeln können und würde nun selbst gerne in Amt und Würden kommen. Ihre Hobbys sind Lesen und Musikhören, sowie Spazierengehen, besonders gerne natürlich in der Kirschblütenzeit.

Marie-Christin Friedewald kommt aus der Kernstadt und besucht dort das Berufliche Gymnaisum mit dem Schwerpunkt Biologietechnik. Sie möchte die königliche Krone, die 1975 schon einmal in ihrer Familie war, im Jahr 2016 dorthin wieder zurückholen. Ihre Hobbys sind Lesen und Spazierengehen.

Sarah Fritz wohnt in Ziegenhagen, was auch ein Anlass für ihre Kanditatur ist: Schon lange hat es in ihrem Dorf keine Königin mehr gegeben. Außerdem sieht sie das Amt der Königin als gute Möglichkeit, sich selbst weiterzuentwickeln. Sie ist Schülerin an der Fachoberschule Witzenhausen, Schwerpunkt Gestaltung. In ihrer Freizeit liest sie gerne, zeichnet und hört Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kindergarten „Villa Kunterbunt" verabschiedet langjährige Erzieherin in den Ruhestand

Helga Holzhauer, Erzieherin seit Öffnung des AWO-Kindergartens in Sontra und langjährige Leiterin der Kita, wurde in den Ruhestand verabschiedet.
Kindergarten „Villa Kunterbunt" verabschiedet langjährige Erzieherin in den Ruhestand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.