Neue Sportbälle für Bewegungstherapie im AWO Seniorenzentrum

+

Über neue Sportbälle konnte sich vor kurzem Helga Backhaus im AWO Seniorenzentrum in Sontra freuen.

Sontra."Wer rastet, der rostet" ist ein altes deutsches Sprichwort. Dem wirkt die 75-jährige Helga Backhaus aus Sontra bereits seit über sieben Jahren aktiv im AWO Seniorenzentrum entgegen.

Sie hält dort immer Mittwochs, die Bewegungstherapie für die Bewohner im Seniorenzentrum ab. "Von Anfangs 15 Personen hat sich die Gruppenstärke im Laufe der Zeit mit gegenwärtig knapp 30 Teilnehmern verdoppelt" freut sich Backhaus darüber, dass ihr ehrenamtliches Engagement so gut angenommen wird. Eine gute Stunde lang wird gemeinsam gesungen, die Mobilität trainiert und Ballspiele abgehalten: "Das Weiterreichen der Bälle und gegenseite Zuwerfen unterstützt die Hand-Augen-Koordination der Bewohner."

Wunsch nach neuen Bällen geäußert

Da die Bälle jedoch schon in die Jahre gekommen sind, hat sich Backhaus schon seit längerem neue gewünscht.Als sie im vergangenen Jahr mit dem Sozialpreis ausgezeichnet wurde, nutzte sie die Gelegenheit, um dem Bürgermeister Thomas Eckhardt ihren Wunsch zu unterbreiten. "Helga Backhaus gibt hier eine tolle Leistung ab. Das muss unterstützt werden. Wie sie die alten Menschen mitreißt ist einfach faszinierend. Helga Backhaus ist mehr im Seniorenzentrum als daheim zugegen. Die Fitness im Alter zu unterstützen ist wichtig. Förderung und Forderung gehen Hand in Hand," erläutert Eckhardt, als er kürzlich persönlich vorbeikam, um die neuen Bälle zu überbringen.Einrichtungsleiterin Annette Schmidt vom AWO Seniorenzentrum unterstreicht: "Der Erfolg gibt Helga Backhaus recht. Bewegung ist besonders im hohen Alter enorm wichtig, um geistig fit zu bleiben. Den Bewohner macht die wöchentliche Übungsstunde sehr viel Spaß." Sollte die Anzahl der Teilnehmer weiter ansteigen, so möchte Backhaus über eine zweite Gruppe nachdenken.Und wie vereint sich das mit dem Privatleben daheim? Backhaus lacht: "Mein Mann ist sehr tolerant. Er wünscht sich lediglich, dass ich pünktlich für das Mittag- und Abendessen  daheim sein soll. Ansonsten kann ich mir meine Zeit frei einteilen." Und darüber freuen sich nicht nur die Bewohner im AWO Seniorenzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Wer ab sofort den Premiumwanderweg 20 rund um Ulfen bewandert, wird von neuen lebensgroßen Holzfiguren begrüßt. Denn Pech- und Goldmarie „bewachen“ den Eingang der …
Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Kirmes Breitau: Geburten, Zwerge und  grüne Tänzer beim Festumzug am Sonntag

Hier kommen die Bilder vom Festumzug der Kirmes in Breitau.
Kirmes Breitau: Geburten, Zwerge und  grüne Tänzer beim Festumzug am Sonntag

Programm „Starkes Dorf": Acht neue Sitzbänke für den TSV Netra

Am Sportplatz in Netra wird es bald acht neue Sitzbänke geben. Den Förderbescheid dafür hat der TSV in der vergangenen Woche erhalten.
Programm „Starkes Dorf": Acht neue Sitzbänke für den TSV Netra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.