Sparkassen-Stiftung förderte Sportanlagen der Südringgauschule

+
(V.li.) Burkhard Scheld, Frank Nickel, Bernd Carl, Ursula Rauschenberg, Peter Brengel (Fachbereichsleiter Gebäudemanagement), Leon Eisenberg (stellvertretender Schulsprecher), Helmut Wetterau (stellvertretender Vorsitzender Gemeindevertretung), Stefan Reuß und Maximilian Carl (Schulsprecher).

Der Förderverein der Südringgauschule Herleshausen schaffte neue Tischtennisplatten, Basketballkörbe und Fußballtore an. Die Sparkassen-Stiftung hat nun die Kosten der Anschaffung übernommen.

Herleshausen.  Die Südringgauschule in Herleshausen legt seit jeher großen Wert auf Gesundheit und Bewegung. „Da kommt die Förderung des Projektes des Fördervereins unserer Schule genau richtig”, freut sich Schulleiterin Ursula Rauschenberg. Der Förderverein, unter Leitung des ersten Vorsitzenden Bernd Carl, hatte nach den Sommerferien für die Kinder und Jugendliche zwei Tischtennisplatten aus Beton, verzinkte Fußballtore und Basketballkörbe angeschafft. Die Kosten für die Sportanlagen in Höhe von 4.000 Euro hat die Sparkassen-Stiftung „GUTes bewahren – ZUKUNFT gestalten” komplett übernommen.

„Wir unterstützen jährlich vielfältige Projekte im Bereich Naturschutz, Kunst, Kultur sowie der Jugend- und Altenpflege im Werra-Meißner-Kreis. Das Projekt der Schulhofgestaltung hat uns ganz im Sinne der Nachhaltigkeit überzeugt und wir haben die Finanzierung gerne übernommen”, so Frank Nickel, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Werra-Meißner, und Stefan Reuß, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums. Besonderen Dank seitens der Schule gilt dem Förderverein. Dass auch heute noch viele Menschen den Förderverein unterstützen, ohne eigene Kinder angemeldet zu haben, zeige die große Verbundenheit zu der Schule vor Ort, so die Schulleiterin. Auch Bürgermeister Burkhard Scheld ist froh „über jede Investition in die Schule. Die Zusammenarbeit von Schulträger, Gemeinde, Lehrern und Schülern sowie der Sparkasse zeigt, dass wir gemeinsam Gutes schaffen können.” Nun können die Kinder vom beit gefächerten Bewegungsangebot auf ihrem Schulhof profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Babyboom in Wölfterode: Vier Babys innerhalb eines Jahres geboren

Mit den vier neuen Erdenbürgern sinkt der Altersdurchschnitt im Sontraer Stadtteil Wölfterode von 44 auf 41 Jahre. Bereits vor vier Jahren kamen innerhalb eines Jahres …
Babyboom in Wölfterode: Vier Babys innerhalb eines Jahres geboren

Ehemalige Husarenkaserne in Sontra: Drei Mannschaftsgebäude werden noch in diesem Jahr abgerissen

Drei der sieben Mannschaftsgebäude sollen noch in diesem Jahr abgerissen werden. Die entstehenden Freiflächen der ehemaligen Husarenkaserne in Sontra sollen zur weiteren …
Ehemalige Husarenkaserne in Sontra: Drei Mannschaftsgebäude werden noch in diesem Jahr abgerissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.