Stadt Sontra wird zur Klima-Kommune

Der Klimawandel und die Anpassung an seine Folgen sind eine zentrale Herausforderung der Gegenwart. Die Stadt Sontra schließt sich daher dem Bündnis „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ an.

Sontra -  Die Klima-Kommunen sind ein Bündnis hessischer Städte, Gemeinden und Landkreise für den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Der Magistrat der Stadt Sontra hat kürzlich beschlossen, dass sich die Stadt dem Bündnis als Mitglied anschließt. Sontra setzt auf die Energiewende und nutzt bereits seit einigen Jahren insbesondere die Kraft des Windes. Zwischen den Stadtteilen Stadthosbach und Diemerode konnte im Dezember 2014 ein neuer Windpark mit fünf Anlagen in Betrieb genommen werden. Mit einer Nennleistung von 12 Megawatt ist es möglich, mehr als 9.000 Haushalte mit rund 33 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr zu versorgen.

Im Juli 2005 wurde darüber hinaus der Windpark „Roter Berg“ realisiert. Vier Anlagen erzielen hier eine Gesamtleistung von 6 Megawatt. Die durchschnittliche Jahresstromproduktion beträgt 10.173 Megawattstunden. Weitere Maßnahmen sind die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik, Baumpflanzaktionen für Neugeborene im Rahmen der Aktion „Einheitsbuddeln“ sowie die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen, die umweltfreundlichen Solarstrom erzeugen, und die Realisierung eines Windenergie-Wanderweges. Diese und viele weitere umweltschonende Aktivitäten der Stadt Sontra wurden zuletzt mit dem Siegel „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ belohnt und zertifiziert.

Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen

Gemeinsames Ziel der Klima-Kommunen ist es, den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren und sich an verändernde klimatische Bedingungen anzupassen. „Mit der Unterzeichnung einer Klimaschutz-Charta verpflichtet sich die Stadt Sontra, Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen auf kommunaler Ebene umzusetzen und damit einen Beitrag zur Erreichung der landesweiten Klimaschutzziele zu leisten“, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt.

Hierfür ist ein Aktionsplan zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung vor Ort aufzustellen. Dieser enthält die Erfassung des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstoßes der Stadt, eine Darstellung der geplanten Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung sowie die Darstellung des Treibhausgasminderungspotenzials der geplanten Klimaschutzmaßnahmen. Alle fünf Jahre soll der Aktionsplan aktualisiert werden.

Rubriklistenbild: © Bü ndnis „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Ein 64-Jähriger aus Datterode soll einen Mann geschlagen haben, weil er das neben der Altpapiertonne stehende Papier nicht mitnahm.
Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Neue Hinweisschilder in und um Sontra sensibilisieren Naturfreunde über das richtige Verhalten im Wald.
Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.