Studenten stellen ihre Ergebnisse zum Projekt „Sontra 2030" vor

+

Am Montag, 23. April, stellen die Studenten ihre Ergebnisse zum Projekt „Sontra 2030" im Bürgerhaus vor. Auch Handlungsempfehlungen und einen Maßnahmenkatalog soll es für die Stadt geben.

Sontra - Der Frage, wie sich die Sontraer Innenstadt im nächsten Jahrzehnt positiv entwickeln könnte, haben sich Studierende des Fachbereichs Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Kassel im Rahmen einer umfangreichen Projektarbeit gestellt. Die konkreten Ergebnisse werden am 23. April um 19 Uhr im Bürgerhaus öffentlich vorgestellt.

Am Anfang stand eine ausführliche Bestandsaufnahme der Ist-Situation durch Befragungen und Analysen. Unter die Lupe genommen wurden dabei unter anderem die Verkehrs- und Parkraumsituation, die Gebäudestruktur, bestehende und drohende Leerstände, die Bevölkerungs- und Sozialstruktur sowie die Situation der öffentlichen Straßen und Plätze.

Ziele, Handlungsempfehlungen und Maßnahmenkatalog

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Kassel und der Stadt Sontra. Die Innenstadtbereiche zwischen Barbaraplatz und dem Sontraer Bahnhof wurden hierbei untersucht. Neben der Bestandsanalyse enthält das Konzept konkrete Ziele, Handlungsempfehlungen, ein Leitbild sowie einen umfangreichen Maßnahmenkatalog.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende, Immobilieneigentümer, die politischen Gremien oder auch Akteure aus Vereinen und Institutionen sind dazu herzlich willkommen. „Kreative und machbare Lösungen wurden für die Stadt Sontra herausgearbeitet. Ein Besuch der Veranstaltung lohnt sich definitiv“, betont Bürgermeister Thomas Eckhardt, der sich bereits ein Bild von den Ergebnissen bei einer Präsentation in der Universität Kassel machen konnte. „Ich bin sicher, dass sowohl die Stadt Sontra im Hinblick auf die beabsichtigte Stärkung der Innenstadt wie auch die Studierenden für ihr späteres Berufsleben von den gemachten Erfahrungen des Projektes profitieren werden“, so Eckhardt.

Die Studienleitung übernahmen die Diplom Ingenieure Prof. Dr. Uwe Altrock und Uwe Höger, die Planungs- und Entwicklungskompetenzen im Rahmen des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung an der Universität Kassel vermitteln.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Willershausen: 410 Liter Dieselkraftstoff abgezapft, Krauthausen: Geringer Sachschaden bei Verkehrsunfall, Sontra: Fahren bei Trunkenheit

Unbekannte Täter zapften in Willershausen Diesel von landwirtschaftlichen Maschinen ab. In Krauthausen kam es zu einem Begegnungsunfall und in Sontra war ein Fahrer …
Willershausen: 410 Liter Dieselkraftstoff abgezapft, Krauthausen: Geringer Sachschaden bei Verkehrsunfall, Sontra: Fahren bei Trunkenheit

13 Mannschaften nahmen an den Kreisjugendspielen der Feuerwehr in Ulfen teil

Den ersten Platz bei den Kreisjugendspielen der Feuerwehren in Ulfen belegte die Mannschaft aus Kammerbach. Insgesamt nahmen 13 Mannschaften an den Spielen teil.
13 Mannschaften nahmen an den Kreisjugendspielen der Feuerwehr in Ulfen teil

Herleshausen: Zwei Kandidaten stellen sich am Sonntag zur Bürgermeisterwahl

Am Sonntag wird in Herleshausen der Bürgermeister gewählt. Zur Wahl stehen der Amtsinhaber Burkhard Scheld und Herausforderer Lars Böckmann.
Herleshausen: Zwei Kandidaten stellen sich am Sonntag zur Bürgermeisterwahl

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.