Ulfener Jungs begeistern Publikum bei ihren Neujahrskonzerten

1 von 20
2 von 20
3 von 20
4 von 20
5 von 20
6 von 20
7 von 20
8 von 20

Traditionell zum Anfang eines Jahres stehen in Ulfen die Neujahrskonzerte der Ulfener Jungs auf dem Programm.

Ulfen - Bereits zum 29. Mal wussten die Ulfener Jungs ihr Publikum in der Sport- und Kulturhalle zu begeistern. Mit einem Flashmob zu „Ode an die Freude“ begannen die Musiker ihr erstes Neujahrskonzert in diesem Jahr. Im Publikum verteilt bewegten sich die einzelnen Musiker an mehreren Positionen und begrüßten so die Gäste. Zum Titel „Hindenburg“ wiesen die Moderatoren Ramona Brenk und Thomas Eckhardt das Publikum stilecht für den anstehenden Flug mit nötigen Sicherheitsvorkehrungen ein.

Im Programm des Abends zeigten sich dann nicht nur Polka und Walzer, sondern auch Musical, Swing, Rock und Pop, all dies unter der Leitung von Sebastian Walter. So kamen die Gäste in den Genuss von „New York, New York“ (Frank Sinatra), der Filmmusik aus Gladiator, „The Greatest Showman“, „The Sound of Silence“ oder „No Roots“ von Alice Merton. Auch dieses Jahr sind die Konzertabende der Ulfener Jungs wieder ausverkauft, am Wochenende folgt unter anderem noch das Kinderkonzert des Jugendblasorchesters

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Christoph Rickels wurde vor zwölf Jahren selbst zum Opfer von Gewalt, seitdem ist er halbseitig spastisch gelähmt. Mit seinem Projekt „First Togetherness" will er nun …
Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Sontra: Bilder von Graffiti-Künstler werden für guten Zweck versteigert

Dustin Schenk stiftet zwei Bilder, dessen Auktionserlös an den guten Zweck gespendet werden sollen.
Sontra: Bilder von Graffiti-Künstler werden für guten Zweck versteigert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.