Zwei Wanderarbeiter sollen Diebstahl in Breitzbach begangen haben

Nachdem die beiden Wanderarbeiter mit ihrer Arbeit fertig waren, fehlten einem 79-Jährigen in Breitzbach 150 Euro Bargeld und zwei EC-Karten.

Breitzbach - Zwei Wanderarbeiter, vermutlich rumänischer Staatsangehörigkeit, haben auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Herleshausen-Breitzbach am gestrigen Mittwoch Reparaturarbeiten angeboten und wurden schließlich auch von dem 79-jährigen Eigentümer engagiert, um auf dem Grundstück an dem Wohngebäude die Dachrinnen auszubessern. Während der Arbeiten war der 79-Jährige dann aber teilweise auf den Anwesen und in den angrenzenden Stallgebäuden beschäftigt und ließ in dieser Zeit sowohl die Arbeiter unbeaufsichtigt, als auch die Haustür zum Wohnhaus unverschlossen.

Als die Reparaturarbeiten beendet waren und die Arbeiter den Hof bereits verlassen hatten, stellte der 79-Jährige fest, dass im Wohnbereich des Hauses aus einer auf einem Schreibtisch abgelegten Geldbörse 150.-EUR Bargeld fehlten, sowie 2 EC-Karten.

Da es zwischen dem 79-Jährigen und den zwei Arbeitern im Vorfeld der Arbeiten über die Bezahlung zu Unstimmigkeiten gekommen war, liegt der Verdacht nahe, dass die Arbeiter bei der Ausführung ihrer Arbeiten einen unbeobachteten Moment genutzt haben, um im Haus nach Diebesgut zu suchen.

Die Arbeiter waren zu der Zeit mit einem grauen, geschlossenen Kastenwagen Art "Sprinter" unterwegs mit dem amtlichen Kennzeichen MR-XD 663. Die Arbeiter können von dem 79-jährigen Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

1. Person: Südländisches Aussehen, ca. 30-40 Jahre alt, schlanke Gestalt, ca. 170-175 cm groß, Vollbart

2. Person: südländisches Aussehen, ca. 25-35 Jahre alt, korpulente/kräftige Gestalt, ca. 170-175 cm groß

Hinweise zu den Personen oder dem Fahrzeug nimmt die Polizei in Sontra unter Tel. 05653/9766-0 entgegen.

Für derartige Fälle gibt die Polizei folgende Tipps

-Lassen Sie nur Handwerker in ihre Wohnung/Haus, die sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

-Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die ihnen spontane Bauarbeiten auf ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten.

-Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen oft nur als Täuschung und werden nicht beendet.

-Derartige Arbeiten werden meistens unfachmännisch, fehlerhaft und unvollständig ausgeführt. Eine spätere Instandsetzung ist oftmals teurer und aufwändiger, als vorher.

-Zahlen Sie niemals Geld im Voraus.

-Lassen Sie derartige Handwerker nicht unbeaufsichtigt oder unkontrolliert in ihren Wohnbereich.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Kommunen - eine Gesundheitsregion: Interkommunale Gesundheitstage finden zum ersten Mal statt

Die vier Kommunen Sontra, Herleshausen, Nentershausen und Cornberg richten, zusammengefasst unter dem Verein Interkommunaler Gesundheitsversorgungsverbund (iGVB) …
Vier Kommunen - eine Gesundheitsregion: Interkommunale Gesundheitstage finden zum ersten Mal statt

Erinnerung an Adam von Trott nun im Auswärtigen Amt in Berlin

Ein Gedenkstück an Adam von Trott aus Imshausen, der Widerständler gegen den Nationalsozialismus, steht nun im Auswärtigen Amt in Berlin.
Erinnerung an Adam von Trott nun im Auswärtigen Amt in Berlin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.