Sparsam in die Zukunft

(V.li.) Norbert Paar und Frank Hix (Geschaeftsfuehrer der Gaswerk Bad Sooden-Allendorf GmbH), freuen sich mit Wolfgang Grunewald (re., Betriebsleiter der Stadtwerke Bad Sooden-Allendorf) das Foerderprogramm mit Bernd Schmidt (Schmidt Haus- und Kaeltetechnik), Thomas Stoeber (Heinzungs- und Sanitaer-Meisterbetrieb), Christian Speck (Haustechnik Speck) und Martin Vogel (Elektro-Sanitaer-Gas-Heizung-Installation) als kompetente Partner und Fachleute vor Ort auf den Weg bringen zu koennen.	Foto: Apel
+
(V.li.) Norbert Paar und Frank Hix (Geschaeftsfuehrer der Gaswerk Bad Sooden-Allendorf GmbH), freuen sich mit Wolfgang Grunewald (re., Betriebsleiter der Stadtwerke Bad Sooden-Allendorf) das Foerderprogramm mit Bernd Schmidt (Schmidt Haus- und Kaeltetechnik), Thomas Stoeber (Heinzungs- und Sanitaer-Meisterbetrieb), Christian Speck (Haustechnik Speck) und Martin Vogel (Elektro-Sanitaer-Gas-Heizung-Installation) als kompetente Partner und Fachleute vor Ort auf den Weg bringen zu koennen. Foto: Apel

Sparsam in die Zukunft - Neues Förderprogramm des Badestädter-GaswerksBad Sooden-Allendorf. Die Energiewende in Bad Sooden-Allendorf lohnt sich ab s

Sparsam in die Zukunft - Neues Förderprogramm des Badestädter-Gaswerks

Bad Sooden-Allendorf. Die Energiewende in Bad Sooden-Allendorf lohnt sich ab sofort auch für private Haushalte in der Kernstadt und Orferode. Das Badestädter-Gaswerk hat ein neues Förderprogramm exklusiv für alle Kunden und für die, die es noch werden wollen aufgelegt. "Nachdem wir in der WerrtalTherme schon auf ein Bioerdgas-BHKW umgestellt haben, wollen wir das klimaneutrale Heizen auch in privaten Haushalten fördern. Damit leisten wir einen weiteren Beitrag zu einer regenerativen und ökonomischen Energieversorgung in unserer Stadt", sagt Bürgermeister und Geschäftsführer der Gaswerk Bad Sooden-Allendorf GmbH Frank Hix.

Im Detail soll der Neubau und die Modernisierung mit Erdgas-Brennwerttechnik, die die Umwelt und den Geldbeutel schonen soll, mit verschiedenen Prämien (siehe EXTRA-INFO) unterstützt werden. "Wir wollen mit unserem Förderprogramm einen Anstoß zum Umdenken und Umstellen auf Erdgas und die neuste energieeffizienteste Technik geben", sagt Norbert Paar, ebenfalls Gaswerk-Geschäftsführer.

Kompetente Partner

Mit ins Boot konnten sie dabei auch die örtlichen Fachhandwerker für Sanitär, Heinzugn und Klima holen. "Wir freuen uns, dass wir mit Bernd Schmidt (Schmidt Haus- und Kältetechnik), Thomas Stöber (Heinzungs- und Sanitär-Meisterbetrieb), Christian Speck (Haustechnik Speck) und Martin Vogel (Elektro-Sanitär-Gas-Heizung-Installation) kompetente Partner an unserer Seite haben", sagt Paar.

Für Planung und Installation stehen damit drei Spezialisten zur Verfügung: Die Energieberater des Gaswerks unter 0800/ 1858800, die Fachhandwerker vor Ort und der Schornsteinfeger.

"Es gibt natürlich keine richtige oder falsche Heizung, sondern nur die jeweils passende und individuelle für jeden Kunden", sagte Wolfgang Grunewald, Betriebsleiter der Stadtwerke Bad Sooden-Allendorf, die die kaufmännische Betriebsführung des Gaswerks inne haben.

So geht’s

Wer eine Förderung in Anspruch nehmen möchte, muss Erdgaskunde der Gaswerk Bad Sooden-Allendorf GmbH sein oder werden. Den ausgefüllten und unterschriebenen Förderantrag, den es bei den Fachhandwerken oder im Internet unter www.gaswerk-bsa.de zum Ausdrucken gibt, einfach, inklusive einer Kopie der Rechnung, an die Gaswerk GmbH schicken. Antrags- und Rechnungsdatum müssen aus 2012 sein. Der Förderzeitraum ist vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012 datiert.

"Auch schon in diesem Jahr eingebaute Technik oder ausgeführte Thermographien können eine Förderung erhalten. Bei Fragen stehen unsere Mitarbeiter natürlich Frage und Antwort", so Paar abschließend.

Jetzt Vorteile sichern

Ersgas-Brennwertprämie

– 150 Euro Umstellbonus pro Hausanschluss zuzüglich 100 Euro für einen hydraulischen Abgleich einer Erdgas-Brennwertanlage

Mikro-KWK-Anlage

– 1.000 Euro pro Gerät (Förzehn Anlagen begrenzt)

Erdgas-Wärmepumpe

– 1.000 Euro pro Gerät (Förderbudget auf zehn Anlagen begrenzt)

Erdgas-Wärmetrockner

– 100 Euro pro Gerät

Thermographie

– 30 Prozent der Kosten bei einem Mindesauftragswert von 150 Euro pro Haus/Betrieb, maximal jedoch 100 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwei Tote bei Unfall auf der B 27 bei Sontra

Heute Morgen starben zwei Menschen und vier Personen wurden verletzt, als zwei Autos bei Sontra/Wichmannshausen frontal zusammen stießen.
Zwei Tote bei Unfall auf der B 27 bei Sontra

Weekend for Tolerance war ein Multi-Kulti-Fest

Das Multi-Kulti-Fest,Weekend for Tolerance' fand in Witzenhausen zum vierten Male statt und brachte Menschen aller Kulturen näher
Weekend for Tolerance war ein Multi-Kulti-Fest

Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem

Wissenswertes und Unterhaltsames rund ums Johannisfest bietet die Festschrift „...ganz anders".
Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem

Versuchter Überweisungsbetrug und Urkundenfälschung in Eschwege

Ein bisher Unbekannter „fischte" einen Überweisungsschein aus dem Briefkasten einer Bankfiliale in Eschwege, fälschte diesen anschließend und füllte ihn neu aus.
Versuchter Überweisungsbetrug und Urkundenfälschung in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.