Starker Einsatz

Ermschwerd. Vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermschwerd im Gasthaus Kremulat statt. Der 1. Vorsitzende

Ermschwerd. Vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermschwerd im Gasthaus Kremulat statt. Der 1. Vorsitzende Erich Müller eröffnete die Versammlung und zeichnete mit den Veranstaltungen das vergangene Jahr nach: Neben Wintervergnügen, Wandertag und kleineren Ereignissen bestimmte doch der Feuerwehrhausumbau das Geschehen im Jahr. Eine Sammlung im Dorf für die drei Baustellen Feuerwehrhaus, Friedhofshalle und Fahrstuhl am Schloss erbrachte eine Summe von 4.968,50 Euro.6.377 Stunden geleistet, 17 Lehrgänge besucht

Wehrführer Peter Speck  dankte seinen 32 Kameraden und Kameradinnen für die geleisteten 6.377 Stunden. Es waren 2.149 Stunden mehr als im Jahr 2009, was im Wesentlichen an den 2.158 Stunden für die Umbauarbeiten des Gerätehauses liegt. Die Wehr musste zu fünf Brandeinsätzen und zwei technischen Hilfeleistungen ausrücken. Fünf der sieben Einsätze waren in Ziegenhagen abzuleisten. Weiter wurden vier Brandsicherheitsdienste und die Brandschutzerziehung im Kindergarten durchgeführt. Zahlreiche Übungen wie eine Eisrettung im Februar, ein angenommener Scheunen- und ein Gartenhüttenbrand sowie die Gefahrgutausbildung bereicherten die feuerwehrtechnische Ausbildung. Insgesamt 17 Lehrgänge und Seminare wurden von den Kameradeninnen und Kameraden besucht und mit Erfolg abgeschlossen. Bei Wettkämpfen errang die Feuerwehr bei den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen die Leistungsstufe Gold und den siebten Platz sowie beim Stadtfeuerwehrtag in Wendershausen den vierten Platz.

Noch einiges zu tun im Feuerwehrhaus

Speck berichtete über den Umbau des Feuerwehrhauses. Viele Stunden habe man schon gearbeitet und zurzeit seien die Kollegen mit dem Innenausbau beschäftigt. Für die nächste Zeit stehen noch Malerarbeiten, Außenputz und der Bau des Carports an. Der Wehrführer dankte den Kameraden und allen anderen Helfern für die geleistete Arbeit.Vier Neue in der Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwart René Speck berichtete, dass die Jugendfeuerwehr zurzeit aus 15 Jungen und zwei Mädchen besteht. Einem Austritt standen vier neue Mitglieder gegenüber. Insgesamt wurden 615 Stunden in der Jugendfeuerwehr gearbeitet. Bei Wettkämpfen errang die Jugendwehr beim Verbandstag in Dohrenbach den siebten und ersten Platz, beim Stadtfeuerwehrtag den zweiten und 14. Platz. Die Leistungsspange bestanden Felix Herwig, Marvin Gesterling und Florian Vogel, Anna-Lena Baum schaffte den Sprung in die Einsatzabteilung.

Müller stellte abschließend das vorläufige Programm der Kirmes vor, die vom 30. Juni bis zum 4. Juli stattfinden wird. Anlass ist das 75-jährige Bestehen der Feuerwehr und das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr.

+++EXTRA-INFO+++Wahlen, Ehrungen, Beförderungen+++

Als Gerätewarte wurden Manuel Ullrich und Tobias Speck ernannt, neuer Kassenprüfer wurde Horst Naahs.  Pascal Hennen, Roman Achenbach und Ralf-Carsten Winkler wurden als neue Mitglieder in den Festausschuss gewählt. Jonas Müller wurde für die meisten Dienststunden geehrt. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Lothar Heuckeroth nahm folgende Beförderungen vor: Moritz Vowinkel (Feuerwehrmannanwärter), Anna-Lena Baum (Feuerwehrfrau), Jan Naahs (Feuerwehrmann), Daniel Klaus (Oberfeuerwehrmann), Patrick Siegl (Oberfeuerwehrmann), Michael Haus, René Speck (beide Löschmeister), Ralf-Carsten Winkler (Hauptlöschmeister).Wehrführer Peter Speck erwähnte die besondere Ehrung von Helmut Siegl auf dem Stadtfeuerwehrtag in Wendershausen. Hier verlieh man ihm die "Florians-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehren in Silber" für seinen langjährigen intensiven Einsatz für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Tierschützer haben am Samstag vor dem Zirkus, der in Eschwege gastiert, gegen die Haltung von Wildtieren dort protestiert.
Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Sophia Mausolf ist die 53. Witzenhäuser Kirschenkönigin. Sie tritt als Sophia I. die Nachfolge von Kirschenkönigin Lena I. an, die am Samstag bei der Kesperkirmes …
Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Wer ab sofort den Premiumwanderweg 20 rund um Ulfen bewandert, wird von neuen lebensgroßen Holzfiguren begrüßt. Denn Pech- und Goldmarie „bewachen“ den Eingang der …
Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.