Stilles Entsetzen

Jugendarbeit besuchte eine Ausstellung zum Thema NS-Euthanasie Helsa/Waldeck Frankenberg. Die Ausstellung Euthanasie, die

Jugendarbeit besuchte eine Ausstellung zum Thema NS-Euthanasie

Helsa/Waldeck Frankenberg. Die Ausstellung Euthanasie, die eine kleine Jugendgruppe der Gemeinde Helsa, mit dem Jugendarbeiter Markus Ludwig Mitte April besuchte, gibt den zahlreichen Opfern der damaligen Zeit ein Gesicht, wie es in der pressemitteilung heit. Eine spannende und ausfhrlich Fhrung sowie eine Gruppenarbeit veranschaulichten der Gruppen und vorallem den Jugendlichen, wie die Menschen damals sterben mussten. Die Fakten darber, wie sie vor dieser Zeit lebten und wie die zwangssterilisierten Menschen unter den Folgen litten lieen die Gruppe erschaudern.

Erschrocken standen die Jugendlichen vor mehreren Tafeln auf denen zahlreiche Opfer mit Namen, Alter und Ort der Ermordung aufgelistet waren, mit dem Gedanken, dass dies nur ein kleiner Teil der wahren Opfer ist. Bedrckt und nach einer Schweigeminute fr all diese Menschen, drckte die Gruppe ihr Beileid und Mitgefhl auf einem Gedenkstein aus, den sie unter die Opfertafeln legten. In diesem Moment waren wir uns bewusst: Und ihr Tod hat doch Lcken gerissen!, so die Aussage der Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

Die Eschweger Klosterbrauerei verschiebt ihr traditionelles Brauereifest auf das nächste Jahr.
Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Eine neue Behausung für Mauersegler, Rauchschwalbe und Fledermäuse ist im alten Trafohäuschen in Sontra-Wichmannshausen entstanden.
In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Heute startet die Live-Stream Plattform aus dem Eschweger E-Werk

Das Medienwerk lädt ein in den nächsten zwei Wochen bei einer Live-Sendung aus dem E-Werk mitzumachen.
Heute startet die Live-Stream Plattform aus dem Eschweger E-Werk

Der Werra-Meißner-Kreis meldet 34 bestätigte Fälle von Covid-19-Virus Infektionen und 16 Genesene

16 Personen sind nach einer Infektion mit Covis-19 inzwischen wieder genesen.
Der Werra-Meißner-Kreis meldet 34 bestätigte Fälle von Covid-19-Virus Infektionen und 16 Genesene

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.