Die Straßenbeleuchtung kommt

Nachdem die komplette Straßenbeleuchtung der Kreisstadt seit vergangenem Jahr im Eigentum der Stadtwerke Eschwege stehe und die Abrechnung mit der St

Nachdem die komplette Straßenbeleuchtung der Kreisstadt seit vergangenem Jahr im Eigentum der Stadtwerke Eschwege stehe und die Abrechnung mit der Stadt nun nach so genannten Beleuchtungspunkten erfolge, werde die Beleuchtung des Fußweges zwischen Ober- und Niederhone jetzt möglich, erklärte Alexander Feiertag während einer Ortsbegehung zwischen Ober- und Niederhone.

Man habe neu rechnen lassen und wisse nun, dass die Beleuchtung des gesamten Weges mit neuster LED-Technologie zwischen beiden Ortsteilen das Stadtsäckel jährlich – je nach Lampentyp – zwischen etwa 1.100 Euro und 1.400 Euro belasten werde. Dabei seien sowohl die Betriebskosten als auch die Investitionskosten eingerechnet, so Feiertag, Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses. Mit dieser Aussage der Stadtwerke werde die Beleuchtung nun bezahlbar.

Sinnvoll sei die Beleuchtung, da die beiden Ortsteile weiter zusammenwachsen sollen. In Niederhone befinde sich die Infrastruktur, die in Oberhone fehle. Die Beleuchtung des Weges sei der Wunsch beider Ortsteile seit vielen Jahren fuhren Ortwin Ludwig und Alfred Heckmann seitens des Ortsbeirates Oberhone fort, in dieser Angelegenheit ziehe man seit langem an einem Strang.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die schwerbehinderte Jessica Acker hat sich mit ihrem Laden ,Schmackofatz’ einen Traum erfüllt
Werra-Meißner-Kreis

Die schwerbehinderte Jessica Acker hat sich mit ihrem Laden ,Schmackofatz’ einen Traum erfüllt

Bad Sooden-Allendorf. Bekannt ist sie als "Hundeflüsterin", jetzt eröffnete sie ihr eigenes Geschäft.
Die schwerbehinderte Jessica Acker hat sich mit ihrem Laden ,Schmackofatz’ einen Traum erfüllt
CNN-News berichtet vom Ausbau des Impfzentrums in Eschwege
Markt Spiegel

CNN-News berichtet vom Ausbau des Impfzentrums in Eschwege

Teams der nationalen und internationalen Presse haben in den vergangen Tagen Eschwege besucht, um über das neue Impfzentrum zu berichten.
CNN-News berichtet vom Ausbau des Impfzentrums in Eschwege
Schülerforschungszentrum im Copernikum der Beruflichen Schulen bietet Schülern "Technik zum Anfassen"
Markt Spiegel

Schülerforschungszentrum im Copernikum der Beruflichen Schulen bietet Schülern "Technik zum Anfassen"

Praxis statt Theorie - unter diesem Motto können Schüler der Johannisbergschule im Copernicum der Beruflichen Schulen Witzenhausen ihr ihr physikalisch-technisches …
Schülerforschungszentrum im Copernikum der Beruflichen Schulen bietet Schülern "Technik zum Anfassen"
Friedolf Zeuch seit 80 Jahren Mitglied im TSV
Werra-Meißner-Kreis

Friedolf Zeuch seit 80 Jahren Mitglied im TSV

Eschwege. Ein seltenses Vereinsjubiläum wurde während der Jahreshauptversammlung des TSV Oberdünzebach geehrt.
Friedolf Zeuch seit 80 Jahren Mitglied im TSV

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.