Aus Suppenbar wurde essBar

+
Alles neu in der essbar: Stadtveordnetenvorsteher Karl Montag (2.v.re) uebergab ein Praesent zur Neueroeffnung an Gerd Hossbach (Vorsitzender Werraland Werkstaetten) und die Mitarbeiterinnen (v.li.) Sonja Streckhardt, Monika Doelle (Leiterin essBar) und Sonja Wittich. Foto: Winter

Zehn Tage nur dauerte der Umbau, doch die ehemalige Suppenbar am Eschweger Obermarkt ist kaum wieder zu erkennen. Heute wurde Eröffnung gefeiert - un

Zehn Tage nur dauerte der Umbau, doch die ehemalige Suppenbar am Eschweger Obermarkt ist kaum wieder zu erkennen. Heute wurde Eröffnung gefeiert - und das mit neuem Namen, denn ab sofort ist aus der Suppenbar die "essBar" geworden.

Das Ladenlokal, betrieben von der Werraland-Beschäftigungsgesellschaft, eine Tochter der Werraland Werksttten e.V., setzt weiterhin auf vier verschiedene Tagesgerichte, davon ein bis zwei Suppen. Neu ist seit heute, dass essbar-Leiterin Monika Dölle ein Salatbuffet anbietet. Die Gäste können sich ihren täglich frischen Salat je nach Wunsch selbst zusammenstellen, verschiedene Dressings stehen ebenfalls zur Auswahl.

Vier Mitarbeiter werden sich um das Wohl der Gäste kümmern, so Werraland-Chef Gerd Hoßbach. Die Glückwünsche der Stadt samt Präsent überbrachte Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag, der die in der Partnerstadt St. Mandé weilenden Bürgermeister Alexander Heppe und Ersten Stadtrat Reiner Brill vertrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Nach umfangreicher Prüfung durch den Deutschen Wanderverband erhielt der Werra-Burgen-Steig Hessen kürzlich zum dritten Mal ohne Unterbrechung die Auszeichnung …
Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Christoph Rickels wurde vor zwölf Jahren selbst zum Opfer von Gewalt, seitdem ist er halbseitig spastisch gelähmt. Mit seinem Projekt „First Togetherness" will er nun …
Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.