Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz: Täter aus dem Werra-Meißner-Kreis in Erfurt festgenommen

Zwei Personen aus dem Werra-Meißner-Kreis konnten nun in Erfurt festgenommen werden. Gegen sie wurde wegen Verdachts des Handels und Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln ermittelt.

Werra-Meißner. In einem Ermittlungsverfahren der Regionalen Kriminalinspektion der Polizeidirektion Werra-Meißner wegen Verdachts des Handels und Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln konnten am gestrigen Abend (15.11.) ein 28-Jähriger und eine 34-Jährige - beide aus dem Werra-Meißner-Kreis - in Erfurt festgenommen werden.

Der 28-jährige erlitt dabei eine Schussverletzung und wurde in ein Krankenhaus in Erfurt gebracht. Im Rahmen des polizeilichen Einsatzes gelang es auch zwei weitere Personen (23 und 25 Jahre alt und in Erfurt wohnhaft) in Erfurt festzunehmen. Die Festnahme erfolgte im Zusammenhang mit dem Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ebenso wurde das Fahrzeug, welches die 34-jährige fuhr, sichergestellt und durch die Kollegen der Zollfahndung mit einem Rauschgiftspürhund durchsucht. Die Durchsuchung führte zum Auffinden von insgesamt 25 Kilogramm Haschisch und Marihuana, das in dem Fahrzeug verbaut war. Bis auf den 28-jährigen befinden sich mittlerweile alle anderen Tatverdächtigen in polizeilichem Gewahrsam in Eschwege.

Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Betäubungsmittelverfahren dauern an, eine Vorführung der beiden Beschuldigten aus dem Werra-Meißner-Kreis beim zuständigen Haftrichter wird am heutigen Tag erfolgen. Hinsichtlich der beiden festgenommenen Tatverdächtigen aus Erfurt entscheidet die dortige Staatsanwaltschaft.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Neue Hinweisschilder in und um Sontra sensibilisieren Naturfreunde über das richtige Verhalten im Wald.
Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.