Taler, Taler, Du musst wandern

+

Sontra. Das regionale Zahlungsmittel der Kupferstadt Sontra - der Hänseltaler - wird anscheinend zu Hause ,gebunkert'

Sontra. Axel Fahnert vom Juweliergeschäft Kunze ist nicht der einzige Geschäftsinhaber, der den Sontraer Hänseltaler als ,Geschenkgutschein’ anbietet. Das regionale ,Geldstück’ wird bei ihm oftmals in Schmuck oder Uhren ,umgewandelt’. Doch im reellen Umlauf sind immer weniger Hänseltaler. Die meisten werden wohl zu Hause gehortet, vermuten die ASH-Mitglieder. Der Hänseltaler war neben der Planung von Veranstaltungen ein wichtiges Thema auf der Jahreshauptversammlung. Mit der Worten: "Die ASH ist der älteste und funktionierend Gewerbeverein der Region" wurde die Bedeutung des Zusammenschlusses auf den Punkt gebracht. Highlights wie die Verbrauchermesse alle zwei Jahre und die Aktionen der ASH im Rahmen der Breitwiesn sind immer wieder Publikumsmagnet für Sontra und die Region.

Hunderte von Talern spurlos verschwunden?

Der als Geschenkgutschein und als ,lokales Zahlungsmittel’ eingeführte Hänseltaler scheint ,spurlos’ verschwunden zu sein: "Die Hänseltaler sind zwar bei den Kunden sehr beliebt, doch da, wo sie eingesetzt werden sollen, kommen sie einfach nicht an – in den Geschäften." Sprich: sie werden nicht in Waren ungesetzt, sondern Tausende von Talern im Wert von jeweils fünf Euro ruhen irgendwo bei den Bürgern zu Hause.

Der Hänseltaler als Zahlungsmittel soll wieder in das Bewusstsein gebracht werden. Ein Vorschlag ist es, ihn als Eintritt für die Breitwiesn zu nehmen.

"Lasst uns schauen, wie andere Städte und Gemeinden diese Aufgabe lösen, vielleicht ist da ein Ansatzpunkt für uns dabei," waren die abschließenden Worte von Axel Fahnert, Vorstandmitglied der ASH.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Das Projekt der fahrenden Arztpraxis würde im Sommer auslaufen. Bis eine andere flächendeckende Versorgung gewährleistet ist, wollen die Bürgermeister die Verlängerung …
Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.