,Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum’

+

Witzenhausen. Die Tafel-Aktion "Mitmachen und Freude schenken" zum Witzenhäuser Weihnachtsmarkt kam super bei den Leuten an.

Witzenzhausen. Da staunten die Besucher auf dem anlässlich des Weihnachtsmarktes dicht bevölkerten Marktplatz am Samstag nicht schlecht, als der Erlös der erstmalig durchgeführten Aktion "Mitmachen und Freude schenken" bekannt gegeben wurden.

"Mehr als 50 große Einkaufstaschen voll mit Spenden, pfundweise Kaffee, Schokoladen, Märchenbücher und auch Geschenke für Kinder durften wir als Erlös der Aktion entgegennehmen. Ich selbst fühle mich heute schon wie an Weihnachten oder fast schon wie der Weihnachtsmann persönlich, da ich diese Dinge am Montag an Bedürftige ausgeben darf", erklärte Günter Engel von der Tafel Witzenhausen, dem ansonsten fast die Worte vor Begeisterung für die Bereitschaft der Menschen zu helfen fehlten.

Idee der Aktion (wir berichteten) war es am Samstag bei allen Sammelstellen Spenden für die Tafel abzugeben und dafür ein Los entgegenzunehmen um am Samstagnachmittag in der großen Lostrommel zu landen, aus der dann der glückliche Gewinner eines voll geschmückten Weihnachtsbaumes gezogen wurde.

Auf der Bühne im Herzen des diesjährigen Weihnachtsmarktes durfte dann die kleine Glücksfee Jette aus dem Publikum die Losnummer der glücklichen Gewinnerin Stefanie Kaufmann ziehen und verkünden. Erste Gratulanten waren natürlich die Pro Witzenhausen GmbH Geschäftsführerin Diana Brehm, Günter Engel stellvertretend für die Tafel Witzenhausen e.V. sowie Kerstin Walger-Wenisch und Ulrike Haase-Walger stellvertretend für die Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe Witzenhausen. "Wir haben noch keinen Weihnachtsbaum und freuen uns daher sehr über den gewonnen und sogar schon geschmückten Weihnachtsbaum. Den stellen wir direkt so bei uns zuhause auf", erklärte die Gewinnerin lachend.

Soll feste Institution werden

Ganze 180 Lose fanden am Samstag ihren Weg in die Verlosung. "Viele Spenden wurden sogar schon am Freitag abgegeben, obwohl die Aktion nur für Samstag geplant war. Außerdem gab es auch einige Spender, die einfach nur helfen wollten ohne überhaupt an der Verlosung teilzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass wir so eine positive Resonanz verzeichnen können. ,Mitmachen und Freude schenken’ soll zukünftige eine feste Institution auf dem Weihnachtsmarkt werden, da wir unwahrscheinlich viel positives Feedback zu der Aktion bekommen haben", zog Diana Brehm ein kurzes Résumé.

Und nicht nur die Aktion zu Gunsten der Tafel in Witzenhausen sorgte auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt in der Kirschenstadt für Aufsehen. Dem einen oder anderen Besucher fiel sicher auch die neue Stellweise der Marktbuden auf. Im Herzen des Marktes befand sich diesjährig als Premiere das Kinderkarussell so dass die Eltern das Flair und das Marktgeschehen miterlebten konnten ohne ihren Kinder aus den Augen zu verlieren.

Und das die Idee aufging konnte man am Wochenende miterleben: Hier genoss man den heißen Glühwein, dort traf man bekannte Gesichter, kostete süße und herzhafte Leckereien und konnte sich in Ruhe und in angenehmer Atmosphäre mit den Standbetreibern unterhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Markt Spiegel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege
Markt Spiegel

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege
Ein Feldahorn für die Adam-von-Trott-Schule
Sontraer Stadtkurier

Ein Feldahorn für die Adam-von-Trott-Schule

Sontraer Gesamtschule pflanzt wieder den Baum des Jahres
Ein Feldahorn für die Adam-von-Trott-Schule
Der Fensterspender für das "Zuhause im Glück"
Werra-Meißner-Kreis

Der Fensterspender für das "Zuhause im Glück"

Bad Sooden-Allendorf/Witzenhausen-Dohrenbach: RTL II-Sendung „Zuhause im Glück“: Tischler Christian Faßhauer aus Dohrenbach baut Fenster ein.
Der Fensterspender für das "Zuhause im Glück"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.