Tassen-Bombardement: 32-Jährige macht aus Speisesaal ein Schlachtfeld

+

Korbach. Am Samstagabend wurde eine Streife der Frankenberger Polizei zu einem besonders "schweren" Einsatz in die Vitosklinik nach Haina ge

Korbach. Am Samstagabend wurde eine Streife der Frankenberger Polizei zu einem besonders "schweren" Einsatz in die Vitosklinik nach Haina gerufen. Eine 32-jährige Frau hatte sich in einem Speisesaal verschanzt und warf mit Tellern, Tassen und anderen Gegenständen um sich. Die sehr stark übergewichtige Frau ließ sich auch von einer ganzen Schar von Pflegern nicht beruhigen. Gefahrlos konnte man sich ihr nicht nähern. Deshalb verständigte die Stationsärztin auch die Frankenberger Polizei. Als sich die beiden Beamten mit einem Schutzschild näherten und als Polizeibeamte zu erkennen gaben, erwartete sie ein Bombardement mit Tellern, Tassen und allem was greifbar war. Alle beruhigenden Worte waren erfolglos.

Erst der Einsatz von Pfefferspray ließ den Widerstand schwinden, so dass sie vom Pflegepersonal überwältigt werden konnte. Fazit: Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt. Zurück blieb ein "Schlachtfeld" aus zerbrochenem Porzellan. Was die 32-Jährige so in Rage brachte, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Nach 160 Stunden Ausbildung haben neun Tageseltern ihr Zertifikat erhalten.
Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

In der Nacht von Freitag, 14., auf Samstag, 15. Februar, brachen bislang Unbekannte in mehrere Geschäfte in der Eschweger Innenstadt ein.
Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Die neue Förderperiode der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis ist gestartet. 19 Projekte haben in der Anfangsphase bereits einen Antrag auf Förderung …
„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Unbekannter fährt vor Kino Auto an und flüchtet. Und: 32-Jährige kollidiert mit Wildschwein
Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.