Treffen in der Gruft

Die Frstengruft in der Eschweger Marktkirche, die 1626 von Landgraf Moritz unter dem Chorraum der Marktkirche errichtet wurde, gilt als besonder

Die Frstengruft in der Eschweger Marktkirche, die 1626 von Landgraf Moritz unter dem Chorraum der Marktkirche errichtet wurde, gilt als besonderes Zeugnis der Stadt- und Kulturgeschichte unserer Kreisstadt. Bis 2007 konnten interessierte Besucher in die Gruft absteigen, um die Sarkophage zu besichtigen. Erhebliche Korrosionsschden, hervorgerufen durch die hohe Luftfeuchtigkeit, haben dazu gefhrt, dass die Frstengruft grundlegend saniert werden musste. Jetzt sind die Grabungen abgeschlossen und die Restaurierungsarbeiten gehen mit Hochdruck weiter, damit im Jahr 2011 die Gruft fr Besucher wieder zugnglich gemacht werden kann.

Sowohl die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thringen als auch die Sparkassen-Stiftung haben sich mit je 5.000 Euro bei den Renovierungsarbeiten der Gruft beteiligt.

Whrend eines Termins mit Pfarrerin Sieglinde Repp-Jost unterstrichen Landrat Stefan Reu, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums und Frank Nickel, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Werra-Meiner, ihr kulturelles Engagement fr die hier lebenden Menschen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Kulturstiftung Hessen-Thringen dazu beitragen knnen, ein wertvolles Zeugnis der Bestattungskultur aus vergangenen Zeiten fr die nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein "Erdbeerkörbchen" für Markus aus Helsa
Markt Spiegel

Ein "Erdbeerkörbchen" für Markus aus Helsa

Hit Radio FFH verschenkt seit dem 21. Januar jeden Tag ein Auto. Am heutigen Dienstag hatte Markus Umbach das Glück. Er bekam ein "Erdbeerkörbchen". Stilgerecht in rot …
Ein "Erdbeerkörbchen" für Markus aus Helsa
Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem
Markt Spiegel

Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem

Wissenswertes und Unterhaltsames rund ums Johannisfest bietet die Festschrift „...ganz anders".
Das Johannisfest in Eschwege fällt aus- eine Festschrift gibt es trotzdem
„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin
Markt Spiegel

„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin

Bitte nicht füttern: Dass für Enten und Schwäne Gefahr entsteht, wenn sie mit Brot gefüttert werden, ist Vielen nicht bewusst. Hinweisschilder in Witzenhausen sollen nun …
„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin
Stinksteinwand ist geheimnisvoller als der Frau-Holle-Teich
Werra-Meißner-Kreis

Stinksteinwand ist geheimnisvoller als der Frau-Holle-Teich

Werra-Meißner. Am 1. Januar wurden die geheimnisvollsten Orte in Hessen vorgestellt. Die Zuschauer des "hr-fernsehens" konnten abstimmen.
Stinksteinwand ist geheimnisvoller als der Frau-Holle-Teich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.