Der Trend geht zum Kleinladen

+

Germerode. "Heute ist ein großer Tag für Germerode, und es erfüllt mich mit stolz, dass wir nun schon den zweiten Dorfladen in unserer Gemei

Germerode. "Heute ist ein großer Tag für Germerode, und es erfüllt mich mit stolz, dass wir nun schon den zweiten Dorfladen in unserer Gemeinde eröffnen können", so Bürgermeister Friedhelm Junghans anlässlich der Eröffnung der neuen Einkaufsmöglichkeit im Meißner Ortsteil, der seit 2010 ohne Lebensmittelnahversorgung auskommen musste. "Germerode steht hinter seinem Dorf und wird auch hinter dem neuen Laden stehen", so Junghans zuversichtlich, der froh ist, dass man abgekommen ist von den Märkten, die zwingend 800 Quadratmeter und mehr haben müssen und nun dem Trend folgt, wieder kleine Läden zu eröffnen.

Und dabei kam die Idee der Nahversorgung in Germerode erst vor wenigen Monaten. Denn Martin Stange von der Bäckerei Bechthold/Stange trat auf den Abteröder Weihnachtsmarkt an die Verantwortlichen heran und sagte, dass er sich das wohl vorstellen könnten, sich hier mit einem Lebensmittelmarkt niederzulassen. Gesagt, getan. Und so wurde am heutigen Freitag das Ladengeschäft im "Neuen Weg 2", direkt nebem dem Dorfgemeinschaftshaus in Germerode eröffnet.

Als Landtagsabgeordneter, aber noch viel mehr als Germeröder Bürger freute sich auch Dieter Franz über die neue Einkaufsmöglichkeit im Ort. "Die Zukunft beginnt im Ort", so Franz, der froh ist, dass man hier die Gelegenheit am Schopfe gepackt hat und sich auch traut, die "ganz dicken Bretter zu bohren". Stolz auf den ersten Baustein des Gesamtkonzeptes, welches der Verein "Dorfzentrum Germerode" plant, zeigte sich auch Ortsvorsteherin Ulrike Zindel, die das Engagement von Martin Stange und seiner Familie als einen echten Glücksgriff bezeichnete. "Jetzt müssen wir die Gelegenheit hier nur auch nutzen", appellierte Zindel an die Bürgerinnen und Bürger, die sich auf ein großes Sortiment freuen können. "Und wenn Ihnen doch mal etwas fehlt, dann teilen Sie uns Ihre Wünsche mit", so Martin Stange, der sich insbesondere auch bei Matthias Schulze, Vorsitzender des Vereins "Dorfzentrum Germerode" e.V., für die starke Unterstützung bedankte. Schulze selbst zählt seit der Neugründung des Vereins bereits über 60 Mitglieder. Die Germeröder können also jetzt schon gespannt sein wie es im Ort weitergeht!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kriminalstatistik 2019 im Werra-Meißner-Kreis: Aufklärungsquote liegt bei 64,1 Prozent

Die Zahl der Straftaten im Werra-Meißner-Kreis verzeichnete im vergangenen Jahr einen deutlichen Rückgang. Das teilt die Polizeidirektion Werra-Meißner in ihrer …
Kriminalstatistik 2019 im Werra-Meißner-Kreis: Aufklärungsquote liegt bei 64,1 Prozent

Sachbeschädigungen in Eschwege: Tatverdächtiger ist in der Psychiatrie

Der Tatverdächtige, der am Freitag vergangener Woche gleich für mehrere Sachbeschädigungen, unter anderem an der Friedhofskapelle in Eschwege und einem Steinmetzbetrieb …
Sachbeschädigungen in Eschwege: Tatverdächtiger ist in der Psychiatrie

Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

Am heutigen Donnerstagmorgen kam es gegen 7.55 Uhr in der Ortslage von Sontra zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 65-jähriger Mann aus Sontra schwer verletzt wurde. Die …
Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Am Dienstagabend erhielt die Polizei in Eschwege eine telefonische Mitteilung vom katholischen Pfarramt in Eschwege. Eine Mitarbeitern des Pfarramtes setzte die Beamten …
71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.