Trojaner-Attacke: Telekom warnt vor gefälschten Mobilfunk-Rechnungen

+

Werra-Meißner. Die Telekom warnt derzeit vor gefälschten Telefonrechnungen. Mit einer Spam-Mail versuchen Online-Kriminelle Trojaner zu verbreiten

Werra-Meißner. Online-Kriminelle versuchen zurzeit verstärkt, über massenhaft gefälschte Telefon-Rechnungen Schadsoftware zu verbreiten.  Im Werra-Meißner-Kreis haben bereits einige Telekom-Kunden solche e-mails bekommen. Die Spam-Mail enthält einen Link zu einer Datei, die einen Trojaner auf dem PC installieren soll. .

Anrede entlarvt Fälschung

"Wer in diesen Tagen eine vermeintliche Rechnung von seinem Mobilfunkanbieter per E-Mail erhält, sollte genau hinschauen", so ein Telekom-Sprecher. Denn über den Mail-Betreff lassen sich die gefährlichen Fälschungen schon entlarven, wie die Telekom mitteilt: Im Betreff der gefälschten Nachrichten fehlt die individuelle Buchungskontonummer.

Darüber hinaus fehlt bei Privatkunden die persönliche Ansprache unter Nennung des korrekten Kundennamens. Die Anrede der gefälschten Mails lautet stattdessen oft nur "Guten Tag".Die Mails beinhalten vermeintliche Rechnungen von mehreren hundert Euro und fordern dazu auf, die Rechnung durch Klick auf einen Link zu öffnen. Wer diesem Link folgt, riskiert seinen PC mit Späh-Software (Trojaner) zu infizieren, die beispielsweise sensible Daten beim Online-Banking ausspionieren könnte.

Rechnungen online prüfen

Telekom-Kunden können ihren Telefon-Rechnungsbetrag jederzeit überprüfen, indem sie im abgesicherten Kundencenter unter "https://kundencenter.telekom.de" ihre Rechnung einsehen. Der darin angegebene Rechnungsbetrag ist in jedem Fall richtig. Weist das Rechnungsanschreiben einen anderen Betrag aus, handelt es sich um eine gefälschte E-Mail, die umgehend gelöscht werden sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.