Vorsicht Schnee!

Dieses Bugeld droht Ihnen als AutofahrerVon SONJA LIESEWerra-Meiner. Lstige Pflicht ist das Scheibenkratzen im Winter. Doch ein Gu

Dieses Bugeld droht Ihnen als Autofahrer

Von SONJA LIESE

Werra-Meiner. Lstige Pflicht ist das Scheibenkratzen im Winter. Doch ein Guckloch ist gefhrlich. Beim ,Blindflug drohen strafrechtliche Folgen und auch Regressforderungen der Versicherungen. Diese knnen in dann in Einzelfllen bis zu 10.000 Euro betragen.

Der ADAC rt das Fahrverhalten sowie die Ausrstung im Interesse der Sicherheit grundstzlich an die besonderen Straenverhltnisse anzupassen. Das Wichtigste: Vor dem Fahrantritt muss das Fahrzeug komplett von Schnee und Eis befreit werden, auch Dach und Khlerhaube. Das Warmlaufen des Motors ist verboten und wird mit 10 Euro verwarnt.

brigens gelten auch verschneite Verkehrsschilder, besonders diejenigen, die dem Fahrer bekannt sind oder allein an ihrer Form erkennbar sind.

Der MARKTSPIEGEL informiert Sie als Autofahrer, worauf Sie achten mssen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen im berblick:

- Auf verschneiten und glatten Straen ist das Fahren mit Sommerreifen verboten. Wer sich nicht daran hlt und erwischt wird, muss ein Verwarnungsgeld von 20 Euro zahlen. 40 Euro und ein Punkt in Flensburg werden fllig, wenn dadurch auch noch der Verkehr behindert wird.

- Schneeketten mssen aufgezogen werden, wenn es durch Beschilderung vorgeschrieben wird. Fahrzeuge mit Allradantrieb mssen dann an mindestens zwei Rdern einer Antriebsachse Ketten aufziehen, sonst droht dem Fahrer ein Verwarnungsgeld von 20 Euro.

- Das Warmlaufen des Motors ist verboten und wird mit 10 Euro verwarnt.

- 10 Euro muss auch derjenige zahlen, der aus Bequemlichkeit nur ein kleines Guckloch in seine vereiste oder zugeschneite Frontscheibe kratzt.

- Frostschutzmittel muss in der Scheibenwischanlage enthalten sein, sonst gelten die gleichen Strafen wie beim Fahren ohne Winterreifen.

- Ebenso sollte das Autodach vom Schnee befreit werden, damit herab fallende Schneemengen den nachfolgenden Verkehr nicht behindern. Auerdem rutscht der Schnee beim Bremsen sonst nach vorne auf die Windschutzscheibe.

- Auch Blinker, Rcklichter, Scheinwerfer und die Kennzeichen mssen vor Fahrantritt von Schmutz und Schnee befreit werden.

- Auch verschneite Verkehrsschilder, besonders diejenigen, die dem Fahrer bekannt sind oder allein an ihrer Form erkennbar sind.Stop oder Vorfahrt mssen immer beachtet werden. Verste werden ebenfalls mit Bugeld bestraft.

- Das Fahrverhalten sowie die Ausrstung mssen im Interesse der Sicherheit grundstzlich an die besonderen Straenverhltnisse angepasst werden. Andernfalls drohen empfindliche Geldbuen, ganz zu schweigen von versicherungsrechtlichen Konsequenzen nach Unfllen.

- Der ADAC empfiehlt im Winter immer einen Eiskratzer, Handschuhe, eine Abdeckfolie fr die Windschutzscheibe sowie einen Trschloss-Enteiser dabei zu haben. Auch eine warme Decke und Proviant sollten bei lngeren Fahrten an Bord sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Georg Lohse aus Bad Sooden-Allendorf feierte seinen 100. Geburtstag

Der gebürtige Dresdner lebt seit etwa einem halbem Jahr im Seniorenzentrum Nettling in Bad Sooden-Allendorf. Dort feierte er am Dienstag seinen 100. Geburtstag.
Georg Lohse aus Bad Sooden-Allendorf feierte seinen 100. Geburtstag

Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Die Temperaturen in diesem Winter waren so mild, dass die ersten Frühlingsblumen bereits seit einigen Wochen beginnen zu blühen. So grüßen Winterlinge und Narzissen in …
Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Wie die Stadtwerke Eschwege mitteilt, ist das Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach aufgehoben.
Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.