Die wahre Hertie-Geschichte!

Von LARS WINTEREschwege. Es wurde in den vergangenen Monaten und Tagen viel gesagt und geschrieben. Spekuliert und gar Falsches behauptet. Grund

Von LARS WINTER

Eschwege. Es wurde in den vergangenen Monaten und Tagen viel gesagt und geschrieben. Spekuliert und gar Falsches behauptet. Grund genug fr den MARKTSPIEGEL die Aktivitten der Wirtschaftsfrderung der Kreisstadt einmal genau darzustellen.

- Am 31. Juli 2008 wird Dr. Biner Bhr, White & Case, als vorlufiger Insolvenzverwalter von Hertie bestellt. Bei der Kreisstadt Eschwege schrillen alle Alarmglocken: Mit rund 4.500 m Verkaufsflche, dass sind rund 22 Prozent des gesamten innerstdtischen Einzelhandelsangebotes, ist Hertie fr die Aufrechterhaltung der Funktionsfhigkeit der Innenstadt und damit der Einkaufsstadt berlebensnotwendig. Und: ber 40 Prozent aller Innenstadt-Kunden kamen mindestens einmal die Woche zu Hertie, fast 30 Prozent sogar mehrmals die Woche. Als Frequenzbringer ist das Warenhaus fr alle Einzelhndler der Innenstadt unverzichtbar.

Es beginnen konkrete berlegungen fr den Eventualfall. Es werden Informationen gesammelt und ausgewertet. Seitens der betroffenen Hertie-Stdte bilden sich Netzwerke und ein Brgermeister-Forum. Wirtschaftsfrderer Wolfgang Conrad bespricht sich auch mit Investor Uwe Jantz, Eschwege/Kln. Conrad informiert die Vorstandskollegen des Stadtmarketings und intensiviert den bereits 2005 aufgenommenen Kontakt mit dem Bekleidungshaus Vockeroth in Melsungen.

- 1. Mrz 2009: Das Insolvenzverfahren ber Hertie wird erffnet. Die Wirtschaftsfrderung kontaktiert den Insolvenzverwalter sowie die von Dawnay Day beauftragten Immobilienbros in Frankfurt und Berlin. Nach Rcksprache mit Brgermeister Zick entwickelt Conrad Ideen fr einen Weiterbetrieb und fhrt Gesprche mit zahlreichen mglichen Nachmietern. Die erste Strategie steht. Intensive Diskussionen auf Vorstandsebene des Stadtmarketings mit Uwe Jantz, denn vor dem Hintergrund der unsicheren Lage am unteren Stad bei Woolworth und des Standortwechsels des Neukauf-Marktes wird fr die Innenstadt eine akute Gefhrdungslage gesehen.

- Am 20. Mai 2009 beschliet die Glubigerversammlung den Geschftsbetrieb der Hertie-Warenhauskette einzustellen. Die Geschftsfhrerin von Hertie Eschwege gibt die Schlieung bekannt. Der Magistrat erhlt bereits am 25. Mai 2009 einen Bericht ber Anschlussmglichkeiten.

- Am 2.Juni 2009 wird der Magistrat erneut informiert. Die Eckpunkte der Folgelsung fr Hertie in Eschwege knnen vorgestellt werden. Mit der Firma Bekleidungshuser Vockeroth als Hauptankermieter und weiteren sechs wichtigen Mietern im Hintergrund starten konkrete Investorengesprche. Im Juni treffen sich erstmals Ankermieter sowie Investor im Rathaus Eschwege zur Planung der nchsten Schritte. Die zahlreichen Kontakte fangen an, sich zu einem berzeugenden Anschlusskonzept zusammenzufgen.

- Am 19. Juni 2009 stellt sich Wirtschaftsfrderer Conrad im Rahmen des evangelischen Forums der ffentlichen Diskussion zu den Problemen Hertie und Hyco Pacoma. Es laufen Verhandlungen der Kreisstadt mit Frankfurt und Berlin ber Mglichkeiten der Miete und des Erwerbs. Ende Juni sind die Verhandlungen mit den Einzelhndlern vorerst abgeschlossen, die Umsetzung eines Shop-in-Shop-Systems erscheint mglich.

- Juli 2009: Whrend der Ausverkauf im Hertie luft und ein Geschftsfhrer nicht mehr an Bord ist, konzentrieren sich die Anstrengungen bei der Stadt auf die Finanzierung der Nachfolgeregelung. Es wird absehbar, dass eine Umsetzung des Konzeptes nicht ohne die Kreisstadt Eschwege mglich sein wird. Conrad intensiviert die Gesprche mit Investor Uwe Jantz; das erste Dreiergesprch mit Brgermeister Zick, Uwe Jantz und Conrad findet statt. Die Grndung einer parteibergreifenden Projektgruppe wird verabredet. An dieser soll auch der designierte Brgermeister Alexander Heppe teilnehmen. Bereits Mitte Juli finden die Beteiligten eine gemeinsame Sprachregelung. Conrad und Investor Jantz entwickeln die Idee einer Objektgesellschaft. Conrad schlgt das bereits praktizierte Modell analog der neu gegrndeten erneuerbare energien | ESCHWEGE GmbH & Co. KG vor. Whrend der Ausverkauf bei Hertie luft, steht die erste Kostenschtzung und der Investitionsplan.

- Am 7. August 2009 wird zur ersten interfraktionellen Projektgruppensitzung eingeladen. Noch gibt es Befrworter und Gegner eines Engagements der Kreisstadt. Die Wirtschaftsfrderung wird beauftragt, mit dem Landrat rechtsaufsichtliche Fragen zu diskutieren. Investor Jantz bernimmt die Verhandlungen mit dem Eigentmer der Hertie-Immobilie, der britischen Investorengruppe Dawnay Day.

- 8. August 2009: Die Hertie-Filiale Eschwege schliet endgltig ihre Pforten.

- In der zweiten Projektgruppensitzung am 24. August 2009 schlgt Wirtschaftsfrderer Conrad der Projektgruppe vor, eine GmbH & Co. KG-Lsung anzustreben, die spter auch das Hertie-Umfeld sanieren soll. Conrad wird beauftragt, die Grndung einer Stadtentwicklungsgesellschaft vorzubereiten.

- Am 14. September 2009 legt der Wirtschaftsfrderer den Entwurf eines Gesellschaftsvertrags fr eine zu grndende Stadtentwicklungsgesellschaft vor. Die Verhandlungen mit dem Eigentmer ziehen sich aufgrund von Terminschwierigkeiten hin.

- Im November 2009 wird der Wirtschaftsfrderer beauftragt, die Grndung einer Projektentwicklungsgesellschaft fr den 1. Januar 2010 vorzubereiten und den Gremien vorzustellen. Gleichzeitig beginnen auch die Vorbereitungen fr die Grndung einer Objekt-KG.

- Dezember 2009: Nach Amtsantritt ordnet Brgermeister Alexander Heppe an, dass smtliche Arbeiten im Rathaus, die zur Hertie-Lsung beitragen, mit absoluter Prioritt zu behandeln sind. Die Reaktivierung des Kaufhauses wird zum wichtigsten Projekt des Brgermeisters.

- Ende Dezember 2009 erzielt Uwe Jantz mit den Eigentmern berraschend die Einigung ber die Eckpunkte des Erwerbs der Immobilie. Es luft nun eine Exklusivittsfrist. Mglich wurde dies nur dank des unermdlichen Einsatzes und eines weihnachtlichen Fluges nach London von Uwe Jantz.

- Mitte Januar 2010 finden erste Gesprche mit der Sparkasse und dem Landrat statt. Rechtsaufsichtlich lst die von der Kreisstadt vorgeschlagene Lsung keine Freude aus, aber es werden auch keine Alternativen gesehen. Die Grndung einer Projektentwicklungsgesellschaft (als klassische Stadtentwicklungsgesellschaft) bereitet formal keine greren Probleme. Die Objektgesellschaft wird wohl nur unter Auflagen zu grnden sein.

- Am 20. Januar 2010 beschliet die Stadtverordnetenversammlung einstimmig die Grndung einer Projektentwicklungsgesellschaft ESCHWEGE mbH. In der Folge muss der Gesellschaftsvertrag aber auf Wunsch mehrfach gendert werden, bis letztendlich ein Aufsichtsrat eingerichtet ist.

- Am 25. Februar 2010 beschliet die Stadtverordnetenversammlung einstimmig die Grndung einer Objekt-KG bzw. einer GmbH & Co. KG zur Reaktivierung des Objektes Stad 27-29. Die Wirtschaftsfrderung erarbeitet hierzu einen umfangreichen und komplexen Businessplan sowie einen Objekt-KG-Vertrag aus, um den notwendigen Prfungsvoraussetzungen des 121 HGO (wirtschaftliche Bettigung) im Rahmen des parlamentarischen Abstimmungsprozesses gerecht zu werden. Gleichzeitig werden die rechtsaufsichtlichen Rahmenbedingungen abgesteckt. Die Stadt beginnt mit potentiellen Endinvestoren Verhandlungen aufzunehmen und spricht kurzfristig aufgrund guter Kontakte den frheren Hessischen Wirtschaftminister Dr. Alois Rhiel von der OFB Projektentwicklungs GmbH an. Kurze Zeit darauf findet das erste Gesprch mit der OFB im Rathaus Eschwege statt.

- Es beginnt das lange Warten von Brgermeister Alexander Heppe auf einen endverhandelten Kaufvertrag zwischen den Eigentmern und Uwe Jantz, vertreten durch die Rechtsbeistnde beider Kaufvertragsparteien. Neben den rechtsanwaltlichen Kaufvertragshandlungen laufen die Umbauplanungen der inzwischen beauftragten Architekten.

- Am 26. Mrz 2010 stellt Wirtschaftsfrderer Conrad in der interfraktionellen Arbeitsgruppe nach intensiven Verhandlungen eine Alternativlsung zur GmbH & Co. KG-Lsung vor. Erstmals wird die Mglichkeit einer Generalmieter-Lsung berdacht. Die Ausarbeitung des Kaufvertrages gestaltet sich schwierig und komplex.

- Mrz/April 2010: Die Entwicklung des Hertie-Quartiers bespricht Brgermeister Heppe intensiv mit der Denkmalpflege. Er lsst zur Aufwertung des Hertie-Quartiers Frderantrge stellen. Die Frage der Parkraumschaffung wird leidenschaftlich diskutiert und auch im Magistrat zur Diskussion gestellt.

- Nach langen und intensiven Verhandlungen wird der interfraktionellen Arbeitsgruppe am 26. Mai 2010 die endgltige Lsung fr die Revitalisierung des Hertie-Objektes vorgestellt: Die Projektentwicklungsgesellschaft ESCHWEGE mbH soll Generalmieter des Hertie-Objektes werden und die Flchen an die jeweiligen Einzelhndler vermieten. Wirtschaftsfrderer Conrad wird beauftragt, die Grndung der Gesellschaft vorzubereiten und die Mietvertrge mit dem zuknftigen Vermieter/Eigentmer der Immobilie zu verhandeln.

- Am 25. Juni 2010 wird die Projektentwicklungsgesellschaft ESCHWEGE mbH gegrndet. In zahlreichen Besichtigungen und Baubesprechungen wird der notwendige Innenumbau des Eschweger Kaufhauses zu einem Umbaukonzept mit Bauzeitenplan verdichtet.

- Am 17. August 2010 beschliet der Aufsichtsrat der Projektentwicklungsgesellschaft ESCHWEGE mbH den Abschluss des Generalmietvertrages. Der Abschluss der Untermietvertrge mit den Einzelhndlern wird in Absprache mit Uwe Jantz intensiv begleitet. Telefonate, Meetings, Konferenzen und kurzfristige Abstimmungsgesprche bestimmen den Alltag aller Beteiligten Wochenenden und Abendstunden inbegriffen.

- Am Dienstag wurde der Kaufvertrag fr den Erwerb der Hertie-Immobilie geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Traumnote für Nathalie und Florian
Werra-Meißner-Kreis

Traumnote für Nathalie und Florian

Eschwege. 142 Abiturientinnen und Abiturienten aus dem ganzen Werra-Meißner-Kreis erhielten am 7. Juni ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen ihrer
Traumnote für Nathalie und Florian
Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen
Markt Spiegel

Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Mit einer zusätzlichen Infotafel wollen Teilnehmer des Seminars zur Geschichte der Deutschen Kolonialschule Witzenhausen auf die umstrittenen Lehren des Gründers der …
Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen
Im Eiltempo zum Traumjob
Sontraer Stadtkurier

Im Eiltempo zum Traumjob

Nils Knierim gehört zu den jüngsten Führungskräften der AWO Nordhessen
Im Eiltempo zum Traumjob

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.