Wanfrieder setzt Auto in Flutgraben und flüchtet

Leicht verletzt, aber nüchtern, wurde der 27 Jährige von der Polzei zu Hause angetroffen.

Wandfried. Ein 27-jähriger Mann aus Wanfried befuhr mit seinem PKW den Zubringer zur B 249 aus Richtung Wanfried kommend in Fahrtrichtung Eschwege. An der Einmündung zur K 13 fuhr er in einer Linkskurve geradeaus und kam so nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Stahlschutzplanke und kam im Flutgraben zum Stehen. Anschließend verließ er das Auto und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Am PKW entstand Totalschaden. Die Feuerwehr von Wanfried musste die auslaufenden Betriebsstoffe binden. Der flüchtige Fahrer wurde später in Wanfried angetroffen. Er war leicht verletzt, jedoch nüchtern und auch im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Schadenshöhe wird auf ca. 15.000,00 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit 1,67 Promille Unfall bei Reichensachsen gebaut

30-jähriger Autofahrer prallt auf Landstraße gegen Getränkeanhänger
Mit 1,67 Promille Unfall bei Reichensachsen gebaut

Sturm „Friederike": Ausfälle und Verspätungen beim NVV möglich

Während der Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen bereits komplett eingestellt wurde, erwartet auch der NVV erhebliche Auswirkungen auf den Bus- und Bahnverkehr durch das …
Sturm „Friederike": Ausfälle und Verspätungen beim NVV möglich

Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Anderen Verkehrsteilnehmern fiel auf, dass der PKW Schlangenlinien fuhr. Auch mehrere Leitpfosten fuhr die 46-jährige Fahrerin um.
Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

14.000 Euro für die TalentWerkstatt in Eschwege

Für die Ausstattung von zwei Werkstatt-Container, zum „Hereinschnuppern" in Berufe, spendete die PSD Bank. Stimmen Sie ab für das Projekt und erhöhen Sie so die Summe um …
14.000 Euro für die TalentWerkstatt in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.