Wanfrieder setzt Auto in Flutgraben und flüchtet

Leicht verletzt, aber nüchtern, wurde der 27 Jährige von der Polzei zu Hause angetroffen.

Wandfried. Ein 27-jähriger Mann aus Wanfried befuhr mit seinem PKW den Zubringer zur B 249 aus Richtung Wanfried kommend in Fahrtrichtung Eschwege. An der Einmündung zur K 13 fuhr er in einer Linkskurve geradeaus und kam so nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Stahlschutzplanke und kam im Flutgraben zum Stehen. Anschließend verließ er das Auto und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Am PKW entstand Totalschaden. Die Feuerwehr von Wanfried musste die auslaufenden Betriebsstoffe binden. Der flüchtige Fahrer wurde später in Wanfried angetroffen. Er war leicht verletzt, jedoch nüchtern und auch im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Schadenshöhe wird auf ca. 15.000,00 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Auch in Corona-Zeiten spendet die Interessengemeinschaft Thüringer Straße an das Tierheim Eschwege
Die Interessengemeinschaft Thüringer Straße spendete ans Tierheim Eschwege

Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Zahlreiche Gewinner*innen beim Sommergewinnspiel der Klosterbrauerei - zwei Chancen gibt es noch
Klosterbrauerei hat die ersten Gewinner ihres neuen Sommer-Kronenkorkenspieles ausgelost

Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

In Laudenbach brannte eine Scheune mit Futtervorräten nieder - Hof hofft auf Heu- und Stroh-Spenden
Futter wurde von Flammen geraubt: Zuchtbetrieb braucht Heu für Rinder

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.