Die Wanne war voll

Hessisch Lichtenau. "Papa sprech mich bloß nicht an", sagte das kleine Tanzmariechen Milena noch am Morgen ihres großen Auftrittes auf der

Hessisch Lichtenau. "Papa sprech mich bloß nicht an", sagte das kleine Tanzmariechen Milena noch am Morgen ihres großen Auftrittes auf der 44. Galaprunksitzung des KV-Heli zu ihrem Vater Markus Klockmann. Der führte an dem Abend mit lockeren Sprüchen durch das Programm. Doch bei seiner Tochter biss er auf Granit - sehr zur Freude des Publikums - die wechselte mit ihm kein Wort.

Umso mehr derbe Worte wechselten dafür die beiden Putzfrauen Erika und Marie,.Sie wendeten sich zunächst dem Männlichen Publikum zu: "Ja, ja, ihr Männer, bei euch auf dem Klo sieht es heute Abend wieder aus, könnt ihr euch nicht einmal näher ans Klo stellen, denn er ist kürzer als ihr denkt." Natürlich sprachen die beiden auch über Intimes: "Sag mal Erika, sagst du deinem Mann eigentlich bescheid, wenn du einen Orgasmus hattest? Nein, ich darf ihn ja nicht an der Arbeit anrufen."

Zu der Arbeit, die manch einer in Lichtenau abliefert, konnte sich der ahle Lichtenauer nur kopfschütteld äußern: "Da bauen die in Heli nen Solarpark! Wissen die denn nicht, was wir hier für’n Wetter haben? Da kannst du ja gleich einen Staudamm in die Sahara bauen." Düster wurde es dann auch noch bei dem Auftritt der Närrischen Garde, denn die präsentierten zunächst ihre neuen Taschenlampen um einen Auftritt a la Blueman-group hinzulegen. Besonders die Damen im Publikum forderten eine Zugabe, um die Herren in ihren knappen Röcken nocheinmal zu sehen. Einen ungewollt komischen Höhepunkt gab es bei der Disco und der Darbietung des Songs "die Wanne ist voll". Die war nämlich so voll, dass die "Didi" und "Helga" alleine nicht mehr aus der Wanne rauskamen.

Um Flüssiges ging es auch bei bei dem Duo Klaus und Willi: "Sag mal der Kellner ist auch nicht der schnellste, als ich bei ihm meine Bestellung aufgegeben habe hatte der noch volles Haar." Dem Thema Haare wendete sich dann die Närrische Garde voll und ganz mit dem Musical "Hairspray" zu, bei dem die Frisuren der Akteure nicht nur perfekt saßen, sondern auch noch den Elferrat in Nebel hüllten. Doch da dies fast am Ende der Galaprunksitzung war, wurden die Narren schnell aus dem Dunst erlöst und konnten schließlich bis in die Morgenstunden weiterfeieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

28-Jähriger wird beim Einkauf das Handy gestohlen, die Polizei sucht nach Zeugen.
Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Die SPD schickt den 50-jährigen Markus Claus als Kandidaten für das Bürgermeisteramt ins Rennen.
Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.