„Was lange währt, wird endlich gut!"

+

Datterode. "Was lange währt, wird endlich gut, hoffe ich", so Bürgermeister Klaus Fissmann beim offiziellen Startschuss der beiden Proje

Datterode. "Was lange währt, wird endlich gut, hoffe ich", so Bürgermeister Klaus Fissmann beim offiziellen Startschuss der beiden Projekte "bürgermobil" und "Netzwerk Ringgau e. V." (der SONTRAR STADTKURIER berichtete) am vergangenen Samstag in Datterode. Denn nach fast zwei Jahren der Planung, können diese beiden Modellprojekte mit Vorzeigecharakter nun nicht nur endlich mit Leben gefüllt werden, sondern hoffentlich auch in den gesamten Kreis ausstrahlen. "Irgendwie ist der Ringgau Vorreiter bei vielen Projekten", stellte Landrat Stefan Reuß beeindruckt fest und wies unter anderem auf das Nahversorgungszentrum in Datterode hin, das nach über einem Jahr nun nicht mehr wegzudenken ist.

Wegzudenken nach einem Jahr sind hoffentlich die beiden neuen "Werke" auch nicht mehr. Was man dafür braucht, brachte Bürgermeister Thomas Mäurer auf den Punkt: "Ohne das Ehrenamt geht hier gar nichts", so das "Oberhaupt" aus Weißenborn, das nicht nur in Datterode den offiziellen Startschuss für das "bürgermobil" gab, sondern auch in seiner Gemeinde. Der Startschuss bedeutet übrigens für derzeit 23 ehrenamtliche Fahrer, das diese ab dem 3. November jeweils montags und donnerstags die Leute aus dem Ringgau und Weißenborn von A nach B bringen können. Und auch das "Netzwerk Ringgau e. V." kann sich bereits über zahlreiche Mitglieder freuen.

Mehr zu den beiden Projekten erfahren Sie hier (KLICK).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

28-Jähriger wird beim Einkauf das Handy gestohlen, die Polizei sucht nach Zeugen.
Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Die SPD schickt den 50-jährigen Markus Claus als Kandidaten für das Bürgermeisteramt ins Rennen.
Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.